♥BR♥ Das göttliche Mädchen - Aimee Carter

Ein paar Infos


Band 1
Band 2
Original 1

Deutsche Ausgabe

Erschienen: Mai 2012
Seitenzahl: 298
Verlag: Mira Taschenbuch
Broschiert: 9,99€
Kindle: 9,99€

Bände der Reihe

Das Göttliche Mädchen
Die Unsterbliche Braut
"The Goddess Inheritance"



Kurzbeschreibung


Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.

Zur Aufmachung

Das Cover ist einfach wundervoll! Auch die leicht griechisch angehauchte Schrift finde ich sehr passend. Dass man das alles von der Originalversion übernommen hat, das war auf jeden Fall die richtige Entscheidung! Den Titel finde ich nicht schlecht, auch wenn der englische noch ein ganz klein wenig besser zum Buch gepasst hat. Aber auch "Das göttliche Mädchen" traf es ganz gut.

Zum Buch


Es fällt mir sehr schwer diese Rezension hier zu schreiben, denn ich fand das Buch auf keinen Fall schlecht! Die Idee an sich war toll, Kate als Hauptcharakter war sehr sympathisch und auch James und Ella mochte ich wirklich gern. Der Beginn der Geschichte war geradezu fantastisch vor allem, weil man Kate so sehr ins Herz geschlossen hat, da sie mit dem grausamen Schicksal, das ihrer Mutter droht, zu hadern hat und damit für ihr Alter sehr pflichtbewusst umgeht. Auch die Schreibweise der Autorin war sehr schön flüssig und konnte doch überzeugen.
Ja, ihr merkt es schon, es liegt ein "Aber" in der Luft.
Bis kurz vor Ende des Buches tendierte ich doch dazu das Buch sehr zu mögen. Zu diesem Zeitpunkt hätte es ca. 4 Herzen von mir erhalten. Aber dann kam das Ende daher und das hat dem ganzen einen etwas faden Beigeschmack verpasst. Tatsache ist, dass Kate ihr Leben nie richtig leben konnte, sich aber schon sehr früh entschließt ihre Zukunft für Henry aufzugeben. Das an sich  war vielleicht etwas leichtsinnig, aber Kate ist nun mal ein guter Mensch. Sie hatte die Möglichkeit ihrer Mutter das Leben zu retten und in ihrer Situation hätte ich gewiss genauso gehandelt. Aber das erklärt nicht, dass sich Kate am Ende des Buches bereit erklärt Henry zu heiraten. Und nicht nur das, sie heiratet ihn, obwohl sie ihn gar nicht wirklich kennt. Noch kurz vor dieser Heirat bekommt sie Henrys düstere Seite zu Gesicht und in ihren Gedanken wird klar, dass sie nicht weiß wie er nun wirklich ist. Wieso also heiratet sie ihn? Natürlich übt der Rat Druck aus, aber 100 Jahre haben die guten gewartet, was machen da ein paar Jahre mehr schon aus? Hinzu kommt, dass eine Hochzeit nun doch eher eine christliche Tradition ist, es sich hier aber um griechische Götter handelte... Aber gut, dass es sich hier um Götter handelt, das merkt man dem Roman ohnehin nicht an. Wer übrigens glaubt hier viel von der griechischen Mythologie zu erfahren, der wird mit diesem Roman nicht glücklich werden. Generell kam mir am Ende des Buches einiges eher unlogisch vor. Beispielsweise das Verhalten von Diana! Wie kann man ein Kind zeugen in der vollen Absicht, es zu einem ganz bestimmten Zweck heranzuziehen. Wie Henry schon im Prolog erwähnte ist das krank, aber Kate sieht das am Ende gar nicht.
Auch die in der Kurzbeschreibung erwähnten Prüfungen sind nicht ganz das gewesen, was man hier erwarten würde. Erst ganz zuletzt erfährt man überhaupt woraus sie bestanden haben und das nahm dem Buch dann auch so völlig den üblichen Spannungsbogen. Denn man wusste erst ganz zum Schluss wie es um Kates Prüfungen stand.

Fazit


Schreibstil: 4 Herzen
Charaktere: 3 Herzen
Spannung: 2 Herzen
Emotionale Tiefe: 3,5 Herzen
Humor: 3 Herzen
Originalität: 2 Herzen

Trotz diesen Kritikpunkten fand ich das Buch wie oben schon erwähnt keineswegs schlecht und ich bin fest davon überzeugt, dass die Fortsetzung noch besser wird, da sie sich vermutlich mehr auf Kate und James in der realen Welt fokussieren wird statt auf den mysteriösen Henry, der bis zum Schluss leider auch mysteriös und schwer zu fassen geblieben ist.

♥♥♥

Danke



Mein ♥-liches Dankeschön an den Mira Taschenbuchverlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. man kann aus deiner rezi richtig die zerissenheit heraus hören Oo aber mich haben inzwischen all die schlechten rezensionen so sehr abgeschreckt, das ich das buch nicht mehr lesen will xD

    AntwortenLöschen
  2. ich bin mir nicht sicher, ob ich es lesen möchte :DDD Sind echt soo viele schlechte Rezis...Aber wenn es jemand vertauschen möchte, bitte bei mir melden!

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
  3. dummerweise spielt der 2. band wieder in der unterwelt, genau ein halbes jahr nach band 1.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch richtig zerrissen. Einerseits fand ich den Schreibstil einfach richtig richtig toll. Auch die Charaktere fand ich super. Aber die Geschichte war einfach zu perfekt und die Auflösung am Ende war ziemlich bescheuert :D
    Auch die Prüfungen waren ein Witz! Sehr sehr schade :/
    Trotzdem will ich das Buch gut bewerten o.0
    Liebe Grüße, Lesekatze

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...