♥BR♥ Unearthly - Heiliges Feuer - Cynthia Hand

Ein paar Infos


Band 2
Original 2
Original 3

Deutsche Ausgabe

Erschienen: Oktober 2012
Seitenzahl: 400
Verlag: rowohlt
Taschenbuch: 9,99€
Kindle: 9,99€

Bände der Reihe

Unearthly - Heiliges Feuer
"Boundless"


Kurzbeschreibung


Nur ein Flügelschlag ... 
 Es ist Traurigkeit in meinem Traum. Ein schrecklicher Schmerz, der mich erstickt, mir die Sicht nimmt, meine Füße schwer wie Blei werden lässt, während ich durch das hohe Gras schreite. Zwischen Kiefern hindurch steige ich einen sanften Hang hinauf. Dann nimmt jemand meine Hand, und es fühlt sich vertraut an, die Wärme seiner Haut, die schlanken Finger, die meine umschließen. Ich hebe den Blick, schaue in seine ernsten grünen Augen mit den goldbraunen Flecken. Und einen Moment lang lässt die Traurigkeit nach. 
Du schaffst das, flüstert er in meinem Traum. 
Clara will eigentlich nur eins – ein ganz normales Mädchen sein. Doch in ihren Adern fließt Engelsblut. Sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Gerade hat sie ihre Bewährungsprobe als Schutzengel hinter sich gebracht, doch die misslang: Sie konnte den Jungen nicht rechtzeitig vor den Flammen bewahren. Ihre Schwäche blieb nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel – gefallene Seelen – wollen sie auf ihre Seite ziehen. Und das ist leider nicht ihr einziges Problem. Jemand, der ihr nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. 
Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang ...

 Zur Aufmachung


Australisches Cover

Also ich muss ja sagen, dass ich mich allmählich an die deutschen (beziehungsweise australischen) Cover gewöhne. Besonders jetzt, wo ich das Cover von Band drei entdeckt habe, das ich einfach wunderschön finde. Mir fällt auch gerade auf, dass da jedes Mal die Jahreszeit passend zum Buch gewählt worden ist, das war mir bei Band eins und zwei gar nicht aufgefallen.
Was den Titel angeht, so muss ich leider sagen, dass weder Hallowed noch Heiliges Feuer so ganz zur Geschichte passen wollen. Besonders letzteres nicht. das ist wahrscheinlich so gewählt worden, dass es zu Band eins passe, aber war Feuer ja auch das Thema, hier weniger.



Zum Buch


Oje.
Um diese Rezension zu verstehen, muss man wissen, dass ich ein riesiger Fan von Band eins gewesen bin, ich habe das Buch geliebt, besonders den Humor und auch die Charaktere.
Leider muss ich sagen, dass mir der zweite Band genau diese beiden Dinge genommen hat. Der Sarkasmus fehlte so ganz, ich habe nicht einmal auch nur geschmunzelt, geschweige denn laut gelacht (Was mir bei Band eins mehrfach passiert ist) und Clara war für mich einfach nur das Mädchen, das sich nicht zwischen zwei fantastischen Typen entscheiden kann und deshalb totunglücklich ist. Sie war im zweiten Band sehr weinerlich, hat sich viel mehr gefallen lassen als in Band eins und war mir rundum einfach unsympathischer. Und was das aller aller schlimmste daran ist? Cynthia Hand scheint sich dessen vollauf bewusst zu sein. Zumindest, was das Liebesdreieck angeht, denkt sich Clara in einer Szene, dass sie diese Mädchen früher gehasst hat und jetzt selbst eines ist. Das macht die Sache aber auch nicht besser und es ärgert mich, dass die Autorin die Geschichte in diese Richtung hat gehen lassen. Besonders, da es in Band eins nie etwas zwischen Clara und Christian gegeben hat. Nur ihre "Bestimmung". Clara muss dagegen ankämpfen, weshalb ich mich auch wieder frage inwiefern da noch der freie Wille enthalten sein soll, den ja nicht-vollwertige Engelswesen haben und reine Engel nicht.
Tucker kommt in diesem Teil so selten vor, dass es fast schon weh tut. Auch er war nicht mehr der Alte und die Verbindung, die die beiden in Band eins noch hatten war verschwunden. Clara SAGT zwar immer wie sehr sie sich doch lieben, aber es kommt hier einfach nicht mehr rüber. Christian hat auch eine Kehrtwende gemacht. Zwar gefällt er mir so besser, aber es wirkt nicht gerade authentisch, dass seine Ziele sich plötzlich so sehr verschoben haben sollen.
Und dann wäre da noch das Ende. Ich hatte darauf gehofft, dass das Ende noch einiges rausreißen würde, so dass das buch von mir dann 4 Sterne erhalten wird, aber leider war auch das Ende sehr enttäuschend. Clara hat die ganze Zeit (von Beginn an, weshalb das hier kein Spoiler ist) die Vision von einer Beerdigung auf der einer der Schwarzflügel anwesend ist. Man sollte meinen, dass es da mal ein wenig Action geben würde, aber leider ist das bei Weitem nicht der Fall, eher im Gegenteil.
Wenn ich mir das so durchlese, dann klingt das als habe ich das Buch ganz schrecklich gefunden. Aber so war das auch wieder nicht. Es hatte eine unglaubliche Tiefe, war sehr emotional und vor allem traurig. Wenn man sich darauf einstellt und sowas gern liest, dann kann man diesen zweiten Band bestimmt auch fast genauso gut finden wie noch Band eins, aber ich war darauf nicht vorbereitet. Die Stimmung des Romanes war sehr ernst und düster. Die ganze Zeit hing Claras Vision wie eine dunkle Wolke über der Geschichte und es kam so gut wie nie echte Freude auf, aber das ist ja nicht unbedingt etwas schlechtes. Es ist nur eben komplett anders als noch Band eins. Der Schreibstil war auch wieder sehr gut und ich habe auch mit Clara mitgelitten. Einige neue Charaktere waren auch sehr sympathisch. Ich fand es nicht schlecht, glaube nicht, dass es da jedem so geht wie mir (besonders, wenn man vorbereitet ist) aber für mich war dieses Buch kein Vergleich zu Dunkle Flammen.

Fazit


Schreibstil: 4,5 Herzen
Charaktere: 3 Herzen
Emotionale Tiefe: 4,5 Herzen
Spannung: 2,5 Herzen
Humor: 3 Herzen
Originalität: 4 Herzen

Ein ernüchternder zweiter Teil, der eine sehr viel düsterere Atmosphäre hatte als Band eins, aber auch keineswegs schlecht gewesen ist. Ich fühle mich von der Autorin nur ein wenig verraten, weil ich hier nicht das bekommen habe, was der erste Band geboten hat, sondern etwas völlig anderes. Und weil sie weder dem Humor noch den Charakteren treu geblieben ist. Ich will Band drei trotzdem auch noch lesen, aber ich hoffe inständig, dass die Autorin Clara im letzten Teil der Trilogie zurück zu sich selbst finden lässt.

♥♥♥

Hype des Monats


Dieses mal werde ich mich beim Hype des Monats enthalten. Ich finde nicht, dass das Buch dem vollen Hype, den es bekommen hat, würdig war, aber es ist auch kein schlechtes Buch und ich liebe den ersten Band so sehr, dass ich es auch nicht übers Herz bringen könnte, hier mit Nein zu stimmen!



Englischer Buchtrailer



Danke


Vielen lieben Dank an den rowohlt Verlag und auch an Lovelybooks für die Chance diesen Roman sogar vorab lesen zu dürfen!

Kommentare:

  1. Wie schade :( Das es dir echt so schlecht gefallen hat, tut mir leid :/

    Ein bisschen kann ich dich verstehen, aber nur ein bisschen xD

    AntwortenLöschen
  2. Uh!Jetzt bekomme ich es mit der Angst zu tun.Ich habe mir das Buch gerade eben im Buchhandel gekauft und jetzt deine Rezension zu lesen bereitet mir echt Angst.Das da so gut wie kein Humor drin ist,ist ja echt nicht toll.Ich mag traurige Stimmungen überhaupt nicht.Ich dachte ja eigentlich,dass es keine Dreieckgeschichte wird.

    LG May

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat es auch etwas besser gefallen, vermutlich konnte ich mich mehr darauf einlassen oder habe nicht ganz sooooo sehr gehofft und mir gewünscht, wie es sein sollte...

    Aber deine Bedenken kann ich schon verstehen... Finde das mit Tucker zwar schade, aber Christian hat das wieder wettgemacht <3

    Dann hoffen wir auf ein spannendes Finale ;-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. @ His + Her Books

    Gehofft? Du meinst du hattest nicht ganz so hohe Erwartungen?

    Mir geht es gar nicht um das Tucker oder Christian. Mir geht es darum, dass die Autorin in Band eins Tucker als supertoll darstellt und Christian so als sei er gar nicht an ihr interessiert und in Band zwei eine TOTALE Wende macht. Und es geht mir um das zwei Typen gleichzeitig Gedöns. Ich HASSE das. Wenn sie sich VOR dem Kuss jetzt von Tucker getrennt hätte, wäre das was anderes gewesen, aber so?! Neee...
    Von mir aus hätte das aber so laufen können und sie hätte mit Christian glücklich werden können. Aber ich früchte ja auch, dass sie in Band drei wieder zurückpendelt. Quasi mit Christian zusammen ist, aber eigentlich Tucker will -.- In Band eins war das einfach nicht so, in Band eins gab es kein Liebedreieck, weil zwischen Christian und Clara quasi nichts war, aber hier wurde es zu einem. Dabei war das fehlende Liebesdreieck etwas, das mir mit am besten an Band eins gefallen hat, genau wie der Humor.
    Ich kann es aber auch sehr gut verstehen, wenn man Band zwei mag. Ist nur eben so, dass ich an Band eins genau die Dinge so toll fand, die in Band zwei fehlten.

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)
    Dank dir habe ich Unearthly überhaupt entdeckt, diesen Sonntag und Montag fertig gelesen und Dienstag gleich in die nächste Buchhandlung gerannt, um mir Teil 2 zu besorgen :D Ich finde es auch schade, dass der zweite Teil nicht mehr so lustig ist und Clara eigentlich nur noch am jammern wegen so ziemlich allem ist. Dagegen gefällt mir die Wendung zwischen Christian und ihr. Ich fand es fast komisch, wie Tucker mir gegen Ende des ersten Bandes total unsympathisch wurde und ich Clara nur noch mehr mit Christian sehen wollte (okay, anfangs wollte ich sie auch mit Christian sehen, aber dazwischen war ich Tucker-Fan :'D). Keine Ahnung wieso.

    Ich zu meinem Teil bin dann auf Band 3 gespannt :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...