♥BR♥ Dark Destiny - Jennifer Benkau

Ein paar Infos

Band 2
Band 1
Deutsche Ausgabe

Erschienen: März 2013
Seitenzahl: 464
Verlag: Script5
Gebunden: 18,95€

Bände der Reihe

Dark Destiny



Kurzbeschreibung


Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. 

Zur Aufmachung



Im Endeffekt gefällt mir die Aufmachung von Band zwei genauso gut wie die von Band eins. Das Meer und auch hier wieder der Lichtstrahl, der Dark Canopy durchbricht. Auch wenn nicht viel verändert worden ist, gefällt es mir gut.

Zum Buch


Ich habe das Buch schon vor Tagen beendet, konnte mich aber nicht wirklich dazu durchringen eine Rezension dazu zu schreiben. Das Problem: Ich muss mich damit konfrontieren, dass mir das Ende leider nicht so gefallen wollte wie ich mir das gewünscht hätte. Aber dazu später mehr.
Dark Destiny ist genauso voller Verzweiflung, voller Hoffnung, voller Spannung und voller berührender Szenen wie Dark Canopy. Jedes Wort verzaubert, schockiert und reißt den Leser mit in Joys Verzweiflung, in ihre Hoffnung Neel doch noch einmal sehen zu dürfen, in die Möglichkeit, dass die doch noch ihr Happy End finden... Es ist genau das, was ich mir erhofft hatte. Die Charaktere sind einfach bezaubernd und ich habe jede Seite des Romanes genossen. 
Besonders gut hat mir hier gefallen, dass man das alles endlich aus einem weiteren Blickwinkel betrachtet, man erfährt, wann es spielt und auch wo. Man erfährt, dass der Ort, an dem Joy und Neel ihr Leben verbracht haben, nicht das System aufweist, das im Rest der Welt vorherrschend ist. Dass es Orte auf der Welt gibt, in denen die Menschen nicht mehr von den Percents unterdrückt werden und dass die Welt einer friedlichen Zukunft entgegen strebt. All das konnte mich völlig faszinieren.
Natürlich ist auch die Suche nach den Antworten auf die Fragen um Neels Tod sehr berührend. Man weiß zwar ohnehin, dass er nicht tot sein kann (entschuldigt bitte den Spoiler, aber das kommt schon relativ früh in der Geschichte ans Licht, von daher hoffe ich, ihr werdet es mir verzeihen), aber ihre Verzweiflung ist doch spürbar. Und dann dieser Moment, als sich die beiden wiedersehen und diese Phase, in der sie zusammen sind und man glaubt, dass sie endlich, ENDLICH auf dem richtigen Weg sind vollkommen glücklich zu sein. Nun, bei Jennifer Benkau weiß man ja nun einmal, dass solche Momente sehr kostbar sind, da sie sehr schnell enden. Und was präsentiert sie uns? Krieg. Auch hier sind dort wieder so atemberaubend geschriebene Szenen mit dramatischen Elementen, bei denen es aber auch immer um mehr geht. Ich liebe diese Art von Geschichten. Jennifer Benkau erzählt nicht nur von Joy und Neel, nicht nur von den Percents, sie erzählt vom ureigenen Wesen der Menschen, von dem, was uns bewegt, was uns antreibt. Sie schafft eine Geschichte, die etwas tiefgehendes ausdrückt. Und genau das liebe ich so sehr daran!
Nun, irgendwann muss ich ja doch zu diesem Teil kommen, so lange ich das auch hinausgezögert habe. Das Ende. Ich werde versuchen das ganze möglichst ohne Spoiler zu gestalten und es wird auch keine handfesten Details enthalten, aber durch meine Stimmung werdet ihr euch auch die Grundstimmung des Endes denken können. Wenn ihr dies nicht möchtet, dann solltet ihr hier aufhören zu lesen...

Ich habe schon viele Rezensionen gelesen, in denen stand, dass sie die Autorin für dieses Ende bewundern und ja, es kostet Mut, seinen Lesern etwas derartiges zu präsentieren. Trotzdem hätte ich mein Buch am liebsten gegen die Wand geworfen. Es liegt gar nicht daran, dass sie die Charaktere noch einmal so richtig leiden lässt, denn das hatte ich erwartet, sondern vielmehr daran, dass es so offen ist. Ein Satz mehr hätte mir gereicht. Ein Hoffnungsstreifen, Irgendetwas. Aber so? Viele sagen, dass das Ende zur Autorin passt und, dass es gar nicht anders hätte enden dürfen, aber wisst ihr, ich hatte erwartet, dass es genau andersrum sein würde. Denn Jennifer Benkau hat Joy und Neel im Laufe der Geschichte schon so verdammt viel leiden lassen, dass ich nicht glaubte, die Autorin werde so grausam sein, die beiden auch hier leiden zu lassen. Vielleicht wäre mir das auch leichter gefallen, wenn es den Prolog nicht gäbe, ich weiß es nicht, aber so hat es mich eher frustriert und das, obwohl es genauso wundervoll geschrieben ist wie der Rest des Romanes.

Fazit



Schreibstil: 5 Herzen
Charaktere: 5 Herzen
Spannung: 5 Herzen
Emotionale Tiefe. 5 Herzen
Humor: 3,5 Herzen
Originalität: 5 Herzen

Ein genialer abschließender, sehr spannender Teil, dem ich nur zu gerne die volle Punktzahl geben würde, es aber aufgrund des Endes und vor allem der unbeantworteten Fragen einfach nicht kann. Liebe Frau Benkau, warum nicht einfach doch noch eine Fortsetzung schreiben, dann bekäme dieser Teil alle Herzen dieser Welt von mir!

♥♥♥♥

Danke


Meinen ♥-lichsten Dank an den Script5 Verlag für die Bereitstellung dieses fantastischen Romans. Auch dafür, dass ihr ihn überhaupt erst veröffentlicht habt!

Kommentare:

  1. Vielleicht war das Ende nicht das schönste happy end, aber ich fand es nachvollziehbar. Letzendlich war es das einzig richtige für Joy und Neél. Und warum sollen die beiden am Ende wahnsinnig gelitten haben? Sie hätten diese Entscheidung ja nicht getroffen, wenn es sie unglucklich gemacht hätte. Ich denke, das Ende passt zum Grundgedanken, der hinter der ganzen Geschichte stand: Freiheit.

    AntwortenLöschen
  2. ACHTUNG SPOILER


    Wie schon gesagt, vielleicht hätte ich es besser gefunden, wenn der Prolog nicht gewesen wäre, denn offenbar wartet Joy ja ihr Leben lang auf Neels Rückkehr. Das schönste Happy End hätte ich auch gar nicht gewollt. Ich hätte das Ende optimal gefunden, wenn da im Prolog noch sowas gestanden hätte wie "Und endlich erblickte Joy die Segel der Dark Destiny am Horizont" Es bleiben aber auch total viele Fragen offen. Wie zum Beispiel, was Neel in ihrer Heimat gefunden hat. Immerhin wird er dort wohl auch kaum mit offenen Armen empfangen worden sein...

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich grade wie ein Honigkuchenpferd, das Neel nicht tot ist ;D Zwar hätte ich auch nicht wirklich dran geglaubt aber... naja, Jennifer Benkau habe ich nach dem ersten Teil absolut alles zugetraut ;D Ich glaube, ich muss heute nochmal in die Stadt und mir ein Buch kaufen^^

    AntwortenLöschen
  4. Ah ich bin schon verdammt neugierig auf das Buch und es steht schon lesebereit neben mir, aber erst mal wird "Rot wie das Meer" fertig gehört.

    LG May

    AntwortenLöschen
  5. Jenny Benkau hat uns am Wochenende erzählt, dass sie ihre Charaktere nun allein lassen konnte. Dass sie es von diesem Ende an selbst schaffen würden :-)

    ich fand es auch *waaaah*, aber es ist passend. Und für alle Ewigkeiten muss sie ja nicht warten. Vielleicht ist es ja schon am Tag des Prologs soweit... ;-)

    Wie immer toll geschrieben <3

    glg
    Steffi

    Du liest gerade Partials? Ich war einfach nur begeistert davon! Hammer!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab den ersten Teil immer noch ungelesen bei mir stehen!!Ich schäme mich ja fast schon xD...Aber Jennifer Benkau war am Wochenende einfach so nett und ihr Lesung so spannend, dass ich das Buch wahrscheinlich bald mal zur Hand nehmen werde :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht Mir genauso...Hab es seit über nem Vierteljahr!! Ich wusste gar nicht dass es nur zwei teile gibt! Also zumindest mein volles Regal freut sich darüber :D

      Löschen
  7. Ich liebe diese Bücher <3
    Aber Achtung! Ab hier SPOILER!

    Das Ende ist traurig, zumindest für den Leser, aber letztendlich...wie hätte es enden sollen? Wenn man jemanden liebt, sollte man ihn auch gehen lassen können, wenn er dadurch glücklich wird. Und zusammen wären sie es nie geworden. 2 Rassen und 2 Welten. Ich sage nicht das mir das Ende gefällt, aber letzten Endes haben beide das, was sie ersuchten : Freiheit...

    AntwortenLöschen
  8. Hey,
    ich habe grade auf meinem Blog eine BücherChallenge gestartet, vlt. hast du ja Lust mitzumachen?
    Würde mich freuen,
    Celina
    http://celina-traumwelten.blogspot.de/2013/03/challenge.html

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin so froh, dass es wenigstens keine Entäuschung ist, wie bei so vielen anderen Fortsetzungen...mit dem Ende kann man sich ja dann abfinden :D, auch wenn ich nach deiner Stimmung zu urteilen nicht weiß, ob mir das Ende auf den ersten Blick gefallen wird, aber ich bin sehr gut im Schönreden, wenn der Rest des Buches einfach umwerfend war. Ja, noch eine Fortsetzung wäre schon toll :D, da beschwert man sich immer, dass es mittlerweile nur noch Trilogien und Buchreihen und so gibt, aber manche Geschichten verdienen es einfach weitergeschrieben zu werden. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt auf das Buch!!

    LG FantasyBookshelf

    AntwortenLöschen
  10. Sorry, dumme Frage, aber wird es noch einen dritten Band geben? Ist es eine Trilogie?
    Mir wäre es nämlich lieber, eine Reihe in einem durchzulesen und nicht so lange auf den Nachfolger zu warten. Weil ich Band eins noch nicht gelesen habe, habe ich deine Rezi nur überflogen, um mir nichts vorweg nehmen zu lassen, also tschuldige, falls du das schon irgendwo erwähnt hattest.
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    AntwortenLöschen
  11. Nein, das hier ist eine Dilogie, es wird definitiv keinen dritten Band geben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine schnelle Antwort. :-)
      Ich finde es gut, dass mal keine Trilogie aus einer Geschichte gemacht wurde. Zwar mag ich Trilogien, aber ich habe bei manchen immer das Gefühl, dass der zweite Band nur als eine Art Lückenfüller gebraucht wird, um sich noch ein Buch aus den Fingern saugen zu können (außer bei Cassandra Clare's Büchern und bei der Edelstein-Trilogie).
      Auch bei Buchreihen mit mehreren Bänden ist es oft so, dass einige Bände überflüssig sind (Evermore, House of Night, Elfenkuss, Cassia & Ky...).
      So wies aussieht, ist Dark Canopy ja durchaus lesenswert. Es wird dann wohl bald in meinem Regal landen...
      LG, Lena

      Löschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...