♥BR♥ Ivy - Steinerne Wächter - Sarah Beth Durst

Ein paar Infos


Deutsche Ausgabe
Ähnliches der Autorin
Original
Deutsche Ausgabe

Erschienen: August 2012
Seitenzahl: 352
Verlag: Egmont Lyx
Taschenbuch: 12,99€
Kindle: 11,98€


Bei Amazon bestellen!

Kurzbeschreibung


Die sechzehnjährige Lily hat einen Traum: Sie möchte auf die renommierte Princeton University gehen, die auch ihr Großvater schon besucht hat. Dazu muss sie einen geheimnisvollen Test bestehen und einen Schlüssel suchen, der ein Tor zu einer anderen, magischen Realität öffnet. Auf dem Campus begegnet Lily der gut aussehende Tye, der ihr seine Hilfe anbietet. Doch Tye ist nicht, was er zu sein scheint ...

Zur Aufmachung


Ich persönlich mag die deutsche Version sehr, auch wenn Lily nie in einem solchen Kleid durch die Gegend läuft. Trotzdem! Das Original ist aber auch nicht schlecht. Auch der Titel gefällt mir gut!
Ich bin mir relativ sicher, dass es sich hier um einen Einzelband handelt, da es recht abgeschlossen endet und Sarah Beth Durst auch schon einen weiteren Roman veröffentlicht hat, der auch wieder sehr gut klingt und "Vessel" heißt.

Zum Buch


Ich habe von der Autorin ja auch schon Ice gelesen und finde, dass sie mich dahingehend ein wenig an Kai Meyer erinnert, dass ihre Szenerie immer so komplett anders gewesen ist. Bei Ice hatten wir diese Winterwelt fern ab von jeder Zivilisation, während wir hier schon viel eher einen Urban Fantasy Roman haben mit dem allseits bekannten Princeton als Mittelpunkt. Ich persönlich finde das äußerst bewundernswert, besonders, da "Vessel" so klingt, als sei es wiederum eine völlig neue Szenerie.
Die Idee an sich, nämlich, dass Princeton ein magischer Ort ist, in dem es eine Geheimorganisation gibt, die ihre Mitglieder sehr gewählt aussucht und die dafür sorgt, dass das Mysterium der Universität nicht ans Licht kommt, fand ich doch recht originell. Auch die Vielfalt der verschiedenen magischen Wesen, die hier vorkommen, konnte mich überzeugen. Spannung haben wir jede Menge und ich habe mich um ehrlich zu sein auch gewundert, dass so viel Handlung in 350 Seiten passt. Sarah Beth Durst scheint eine der seltenen Exemplare von Autor zu sein, die ein Händchen für Einzelbände haben. Andere Autoren hätten hieraus eine Trilogie gemacht, so hat mir das aber wirklich gut gefallen und die Autorin beweist damit, dass es auch anders geht.
Auch sehr gut hat mir gefallen, dass Lily immer mehr über die Vergangenheit erfährt. Vor allem erfährt sie mehr über ihren Vater und Tye erfährt mehr über seine Mutter und von Jakes Eltern hört man auch so eine ganze Menge. Und doch hielt die Autorin bis zum Schluss noch ein paar Überraschungen bereit.
Es werden verschiedene Konflikte angesprochen, darunter auch das Problem, dass ihre Mutter an Demenz leidet und wie Lily damit umgeht. Das war für mich persönlich mit am interessantesten, auch da es einem Lily von Beginn an sympathisch macht. Auch ist sie kein naiver Charakter, sondern nimmt alles gern selbst in die Hand. Tye war ebenfalls auf Anhieb jemand, von dem man gern liest. Auch wenn ich bei den Worten "sein schiefes Lächeln" die Augen verdreht habe. Mal im ernst: Ich habe noch nie jemanden schief lächeln sehen und doch tun das in Romanen ständig die werten Herrschaften.
Mein einziges Problem war Jake und damit auch das "Liebesdreieck". Beides war meiner Meinung nach völlig überflüssig. Jake war für mich jemand, den ich mir so nicht vorstellen könnte. Es gibt keinen Menschen auf dieser Welt, der so ist wie Jake, nie im Leben. Er ist wie diese ganzen Mauerblümchenhauptcharaktere nur in männlicher Ausführung. Das Ende war dadurch auch wirklich seltsam. Besonders, da für mich eigentlich klar war, wen Lily wirklich mag. Außerdem hat Jake teilweise ziemliche Stimmungsschwankungen. Generell einfach seltsam! Trotzdem haben mir die Charaktere alles in allem wirklich gut gefallen.

Fazit


Schreibstil: 4 Herzen
Charaktere: 4 Herzen
Emotionale Tiefe: 3,5 Herzen
Spannung: 4 Herzen
Humor: 3,5 Herzen
Originalität: 3,5 Herzen

Ein weiterer sehr schöner Roman von Sarah Beth Durst, der mir ein klein wenig schlechter gefallen hat als Ice, uns aber in ein magisches Princeton entführt, das mich sofort begeistern konnte!

♥♥♥

Danke


Vielen lieben Dank an den Egmont Lyx Verlag

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich habe vor einiger Zeit das Buch auf Englisch gelesen und fand es ganz okaaay, habe es aber ein wenig schlechter bewertet als du. Für mich war nämlich die viele Handlung auf so wenig Seiten ein wenig überladen. Und dieses Liebesdreieck fand ich, ebenso wie du, ein wenig nervig. Das deutsche Cover finde ich wunderschön und es gefällt mir auch besser als das von der englischen Ausgabe.
    In meinen Augen ist es ein Buch, das man zwar mal so zwischendurch lesen kann, aber keinen vom Hocker haut.
    Deine Rezension hat mir allerdings gut gefallen :)

    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...