♥BR♥ Der Weg der gefallenen Sterne - Caragh O'Brien

Ein paar Infos


Deutsche Version
Erschienen: April 2013
Seitenzahl: 352
Verlag: Heyne fliegt
Gebunden: 16,99€
Kindle: 13,99€


Englische Version

Kurzbeschreibung


Gerade hat Gaia in der Siedlung Sylum eine neue Heimat gefunden, da steht sie schon wieder vor großen Veränderungen. Denn die Menschen von Sylum leiden an einer sonderbaren Krankheit: Sie können den Ort nur um wenige Meilen verlassen, bevor sie lebensgefährliche Schwächeanfälle erleiden. Ein Hinweis in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter zeigt Gaia jedoch, wie sie dieser großen Gefahr entfliehen können. Und so begibt sie sich mit einer Gruppe Siedler auf die gefährliche Reise zurück zu dem Ort, dem sie einst entflohen ist – der Enklave, der Stadt hinter der Mauer. Weder die junge Gaia noch ihre Gefährten wissen, was sie dort erwartet …

Zur Aufmachung


Also hier muss ich sagen, dass mir das Thema der Originalaufmachung so gar nicht gefällt. Geht es hier darum, dass Gaia sich verlobt oder um eine Belagerung, Verhandlungen, einfach Rebellion gegen das System?! Finde ich persönlich etwas schade. Das deutsche Cover ist ja leider keine Überraschung gewesen, aber es gefällt mir noch immer und auch der Titel klingt wieder wundervoll!

Zum Buch


Das große Finale, endlich da...
Als erstes fällt auf, dass der Roman auch im Vergleich zu seinen Vorgängern recht kurz ist. Normalerweise werden die Bücher einer Reihe mit der Zeit ja dicker, nicht dünner. Wenn ich bedenke wie viel in Der Weg der gefallenen Sterne passiert ist, dann finde ich das allerdings gar nicht mehr schlimm. Die Geschichte setzt kurz vor der Ankunft der Menschen in Sylum an, was ich recht gut fand, da Gaia sich an ihre Führungsposition mittlerweile gewöhnt hat und man das auch merkt. Das meine ich nicht im negativen Sinne. Gaia will das alles eigentlich nicht. Sie will die Macht nicht, nicht die Aufmerksamkeit, aber das Schicksal hat sie nun einmal in diesen Weg gedrängt und wenn sie ihn gezwungen ist zu gehen, dann will sie auch das beste daraus machen. Deshalb stört es hier auch nicht, wenn Gaia Befehle erteilt oder hart zu ihren Untertanen ist. Man hat ja gleichzeitig noch immer Leon und auch Peter, die sie zurechtweisen, wenn sie über die Stränge schlägt und dafür war ich hier sehr dankbar. Leon hat mir generell wirklich gut gefallen, da er die Dinge in die Hand nimmt, wenn Gaia das nicht tut und die beiden sich auch sonst wirklich gut ergänzen. Was das angedeutete Liebesdreieck betrifft, das Band zwei beherrscht hat, so steht das hier ganz außer Frage, auch wenn Peter nicht wirklich loslassen kann oder will. Ich persönlich fand das sehr gut, weil so keine Zeit auf diesen Teil der Geschichte verwendet wurde. Viele eher geht es hier wieder stärker um das Mutter-Sein, auch aufgrund einer Art Leihmutter-Agentur, die sich in Gaias Abwesenheit in der Enklave gebildet hat.
Die Geschichte spielt zu großen Teilen in der Enklave, weil es immer wieder Verhandlungen und auch Verhaftungen gibt. Dabei waren vor allem die Verhaftungen gnadenlos. Bruder Iris kommt wieder einmal zu jeder Menge schauriger Auftritte, die mir die reinste Gänsehaut bereitet haben. Ich glaube generell, dass diejenigen, die Probleme mit Band zwei hatten, sich freuen werden zu hören, dass hier an vieles angeknüpft wird, das in Band eins schon angerissen wurde. Die Geschichten von Sylum und Wharfton wurden zusammengeknüpft und in dieses große Finale verwandelt.
Dabei geht es nicht nur um die eigentliche Geschichte, sondern wieder geht die Geschichte tiefer, schneidet moralische Fragen und Themen an, die berühren und zum Nachdenken anregen. Und auch dieses Mal fordert das Ende der Unterdrückung Opfer, die wie ich finde die bisher schlimmsten gewesen sind. Ich hätte niemals mit diesem Ende gerechnet, hätte nie geglaubt, dass Gaia dieses Elend würde durchleben müssen, aber irgendwo passte es zur Geschichte und es war ein Opfer, das auch ich für den Frieden bereit wäre zu zahlen.
Einziger Kritikpunkt liegt in einer Szene. Gaia macht ja immer mal wieder Fehler und das ist nur menschlich und genau das mag ich auch an ihr, aber in dieser einen Szene macht sie etwas, das ich einfach nur als dumm beschreiben kann. Für diejenigen, die den Roman schon kennen: Dieser ganze Teil ab dem Moment, in dem sie durch die Röhre geht und besonders der Teil ab dem Moment, in dem sie die Bibliothek betritt. Aber, da sie diesen Fehler hinterher einsieht, war selbst dieser nicht so schlimm wie er sonst gewesen wäre.

Fazit


Schreibstil: 4,5 Herzen
Charaktere: 4,5 Herzen
Spannung: 4,5 Herzen
Emotionale Tiefe: 4 Herzen
Humor: 3,5 Herzen
Originalität: 3,5 Herzen

Ein würdiger Abschluss einer fantastischen Reihe, der zu den Wurzeln der Geschichte zurückkehrt, sie mit dem Stamm verbindet und neue, fantastische Äste sprießen lässt! Eine Trilogie, die man gelesen haben muss!

♥♥♥♥

Englischer Buchtrailer



Danke

Vielen ♥lichen Dank an den Heyne fliegt Verlag

1 Kommentar:

  1. Ich muss mir das Buch echt unbedingt holen, deine Rezi hat mich noch viel gespannter gemacht, als ich sowieso war. Nur schade das ich im Moment keine Bücher kaufen will und noch viel zu viele Reziexemplare habe, die darauf warten gelesen zu werden.

    glg Nadja

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...