♥KR♥ Starstruck - Contemporary im Blitzlichtgewitter



Ich hatte da so diese Phase die letzten Monate... Es grenzte leicht an eine Sucht, so viele Starbücher wie ich gelesen habe, aber keine Sorge, keine Sorge, ich habe mir mittlerweile eine Überdosis verpasst, die mich nicht getötet hat, sondern nur die Lust auf solche Bücher getötet hat, denn je mehr ich gelesen habe, desto schlechter wurden sie... Scheint in diesem Fall also zu stimmen, dass die guten Bücher die bekannten sind.

Das Schema ist leicht zu umreißen: Junges Mädchen, meist aus einer Kleinstadt, verliebt sich durch Zufall (meist wird sie dazu irgendwie ausgesucht etc.) in missverstandenen, äußerst gutaussehenden Star. Seid ihr bereit? Ihr bekommt jetzt natürlich nur die Bücher, die ich in den letzten paar Monaten gelesen und noch nicht rezensiert habe xD Aber seid trotzdem auf der Hut... Denn es werden JEDE Menge... Ja? Na schön, auf geht's!


Die Rockstars von Teresa Sporrer.
Diese beiden Bücher habe ich direkt hintereinander weg gelesen, weil mir der erste Band der Reihe so toll gefallen hat. Hier ist es so, dass es sich ausnahmsweise mal nicht um einen Schauspieler handelt, wie bei so vielen anderen Büchern, sondern unser Hauptcharakter aus Band eins trifft plötzlich auf Acid, den Sänger einer Band, die es lokal zu starker Popularität gebracht hat. Demnach sind Zoeys Freunde alle ganz begeistert als sie erfahren, dass Acid in ihre Klasse kommen wird. Zoey? ... eher weniger. Zoey findet Acid nervig und arrogant und überhaupt, was bildet der Typ sich überhaupt ein, ihr ständig auf den Senkel zu gehen?
Womit die Bücher einfach ganz wundervoll bestechen, das ist der Humor. Die Autorin hat einen fantastischen Humor, bei dem man vor sich hinkichert anhand der absurden Situationen, in die sich die Hauptcharaktere jeweils stürzen. Auch mochte ich die Charaktere sehr gern und habe das Buch deshalb auch unheimlich gern gelesen.
Leute, die sich auskennen, werden vielleicht bemerken, dass das Cover neben dem ersten nicht das vom zweiten, sondern vom dritten ist. Das liegt daran, dass ich schon vorher wusste, dass es im zweiten Teil um Zoeys Freundin Serena gehen würde und Serena hat so eine Eigenart, von sich immer nur in der dritten Person zu sprechen. Außerdem macht sie dauerhaft sexuelle Anspielungen. Als Nebencharakter fand ich das ganz witzig, aber ich habe einfach die Befürchtung, dass mir das mit ihr als Hauptcharakter extrem auf die Nerven gehen würde.
Also bin ich gleich zu Band drei übergegangen, was hier auch sehr gut funktioniert, weil die Geschichten ja zwar zusammenhängen, aber die Handlung nicht so komplex ist, dass man ihr nicht auch ohne den zweiten Band gelesen zu haben weiter folgen könnte.
Ich muss gestehen, dass ich den ersten immer noch am besten finde. Der dritte war auch nicht schlecht, keineswegs! Ich mochte die Charaktere und der Humor war ja noch immer der Knüller, aber es ist hier eben so, dass die Hauptcharaktere sehr denen aus dem ersten Band ähneln. Oder zumindest hat es sich so angefühlt.
Wer aber den ersten mochte, der KANN den dritten gar nicht schlecht finden ;)

♥♥♥♥


Dieses Buch ist einfach WUNDERVOLL ♥
Das liegt vor allem daran, dass es SOOOO Süß gewesen ist! Ich habe es gelesen, kurz nachdem Sternengewitter herauskam und mir gesagt wurde, ich solle lieber Der Geschmack von Glück lesen, weil das noch besser sei. Sie hatten recht...
Durch Zufall landet eine Mail von Teenstar Graham Larkin nicht bei seinem Schweinesitter, sondern bei Kleinstadtmädchen Ellie O'Neill und die beiden beginnen, ohne auch nur den Namen des anderen zu kennen, miteinander zu schreiben. Täglich. Dauernd. Mails, die belanglosen Unfug enthalten und Mails über das Leben und die Welt. Eigentlich ist alles schön, findet Ellie. Aber dann beschließt Graham seinen nächsten Film, für den ohnehin eine Kleinstadt gesucht wird, in Ellies Heimatstadt zu legen, eines der wenigen Details, die er aus ihrem Leben kennt. Ellie ist davon aber nicht so begeistert wie Graham sich das erhofft hatte...
Die Geschichte war vor allem deshalb so toll, weil sie realistisch wirkte. Die beiden haben sich in einem etwas "privateren" Setting kennengelernt. Seltsam das zu sagen, wo es sich ja um das Internet handelt, aber dem war irgendwie so. Es war dadurch realistischer. Auch war der Humor einfach TOLL TOLL TOLL ♥ Besonders die Mails habe ich einfach unheimlich gern gelesen =) Vor allem wenn es um Grahams Hausschwein ging xD
Dabei verläuft das Buch natürlich auch irgendwie typisch und vorhersehbar und die Probleme waren auch leicht überdramatisiert, aber trotzdem habe ich die Geschichte in mich aufgesogen wie einen Schwamm!

♥♥♥♥


Tcha...
Sternengewitter ist genau wie Der Geschmack von Glück. Nur irgendwie... schwächer.
Das soll nicht heißen, dass das Buch schlecht ist, keinesfalls! Nur eben etwas schwächer als Der Geschmack von Glück.
Bei mir lag das vor allem daran, dass mir Adam zu Beginn so gar nicht gefallen wollte. Er war einfach ein arroganter Mistkerl. Dafür hat mir Carter unheimlich gut gefallen und das auch die ganze Geschichte über. Auch ein wenig gestört haben mich die vielen Blogeinträge zwischen den Kapiteln. Carter betreibt nämlich mit ihren beiden besten Freunden einen Blog über Sterne und Galaxien und alles was damit zu tun hat. Daher auch die Titel. Allerdings kamen mir diese leider etwas "gezwungen" philosophisch vor und haben mich zwischenzeitlich einfach gar nicht interessiert.
Schön fand ich hier auch wieder die Dialoge und auch den Kleinstadtflair des Buches und Carter als Hauptcharakter war auch einfach toll.
Was mir nicht ganz so gut gefallen wollte, das war ach die Nebenhandlung mit Carters spielsüchtigem Bruder und es war halt auch einfach alles sehr vorhersehbar, was das anging. Da wäre mehr Action vielleicht nicht schlecht gewesen.
Trotzdem hat mir das Buch wirklich gut gefallen, weil es einfach purer Zucker ist. Sogar ein wenig Disneymäßig hat sich das ganz angefühlt xD

♥♥♥


Behind the Scenes war ein absoluter Glücksgriff. Tanja hatte es schon einmal erwähnt bevor sie es gelesen hat und schon damals war ich Feuer und Flamme, habe es aber irgendwie kurz darauf gleich wieder vergessen. Als Tanja es dann gelesen hatte, da sprang der Funke über: ICH. BRAUCHTE. DIESES. BUCH. Ich hatte einfach dieses Gefühl, tief in mir, dass ich das Buch lieben würde und damit lag ich absolut richtig.
Dieses Mal verläuft die Handlung ein klein wenig anders, als wird das gewohnt sind. Ally ist keine Kleinstadtmaus, die nichts vom Showbiz versteht, denn ihre beste Freundin Vanessa ist bereits ein Teenie Star. Allerdings nimmt ihr Stardom noch eine völlig andere Dimension an, als Vanessa für eine DIE große neue Teen Serie als Hauptrolle gecastet wird. Unter anderem mit dabei der bekannteste und begehrteste Teen Star Liam. Ally hat mit ihrem krebskranken Vater und der Tatsache, dass sie nicht weiß, wie sie ihr College finanzierten soll, ganz andere Dinge im Kopf als Liam, den sie ohnehin für ein hirnloses Opfer Hollywoods (welches sie noch nie leiden konnte) hält. Als Vanessa schließlich auf die zündende Idee kommt, Ally als ihre neue Assistentin und Nachhilfelehrerin einzustellen, muss Ally allerdings feststellen, dass Liam vielleicht ihr ähnlicher ist als Vanessa.
Das Buch war einfach so... GNAWWW. Die Charaktere sind wunderwunderwundervoll, die Freundschaft zwischen Ally und Vanessa ganz ganz toll und Liam ist... ♥ Ohne Worte.
Dabei gibt es in dem Buch jede Menge Konflikte, die sich auch nicht gezwungen angefühlt haben und die nicht einmal großartig dadurch entstanden sind, dass sich irgendjemand dumm verhalten hat. Das Buch zeigt uns ohnehin ganz wundervoll, dass das Leben für einen genug Hürden bereit hält, ohne dass man die Charakter sich noch zusätzlich wie die letzten Volldeppen benehmen lässt, um gewollt noch andere zu erzwingen. Dadurch wirkten die Charaktere auch so viel sympathischer und echter! Außerdem denkt man bei dem Buch einfach STÄNDIG zu wissen, was gleich kommen wird, weil es sich in vielen Szenen darauf hinbaut, aber es ist immer wieder so, als sage Dahlia Adler einmal Ätschibätsch und ginge in die ganz andere Richtung. Einfach super gemacht!
Freue mich SOSOSOSOOSOSOSOSOSOSOSOSO sehr, dass es einen zweiten Band geben wird, in dem es dann um Vanessa und Liams besten Freund geht *seufz*
HABEN WILL.

♥♥♥♥



Versteht mich nicht falsch, das Buch war nicht schlecht! Es war nur leider auch nicht sehr gut. Ich mochte den Hauptcharakter wirklich gern und einige Szenen waren wirklich sehr amüsant, aber die Geschichte hat einfach nicht mal zu einem Prozent einen innovativen, neuen Ansatz gezeigt.
Es geht hier um Ashley, die aufgrund der Verbindungen ihres Vaters einen Praktikumsplatz am Filmset bekommen hat. Dort wird sie schnell persönliche Assistentin des großen Stars der Show: Caspian.
Als eine Kussszene mit ihm und seinem Costar völlig in die Hose geht, ordnet der Regisseur Übung an. Caspian soll sich verschiedene Filmkussszenen ansehen und sich darauf konzentrieren, den Kuss gut aussehen zu lassen. Und wer soll ihm dabei helfen? Richtig: Ashley.
Mir war auch das Ende einfach zu kitschig und ich mochte den Love Intereste einfach so gar nicht. Klingt seltsam, war aber in der Tat so. Es war jetzt auch kein Buch, bei dem ich die ganze Zeit die Hände über dem Kopf zusammenschlagen musste, aber die Tatsache, dass es erstens nichts neues war und zweitens mir Caspian so gar nicht gefallen wollte und 3. Kitschfaktor 10000 angesagt war, kann ich dem Buch leider keine so gute Wertung verpassen.

♥♥


Vere ist ein ganz normales Mädchen. Wäre das nicht das Problem, dass sie jedes Mal zu stottern anfängt, wenn jemand mit ihr flirtet oder ihr Schwarm, der beste Freund ihres Bruders, auch nur mit ihr spricht. Als also Hunter Kennedy, ein Teenstar, der der Neffe ihrer Nachbarin ist, eine Weile dort unterkommt und Vere dafür sorgen soll, dass er "unmaked" wird, sieht Vere ihre Chance. Er nimmt eine neue Identität an: Curtis. Komplett mit geekigem Umstylen und Unterricht darin, wie man sich möglichst uncool verhält. Und sie lernt endlich normal mit einem Jungen zusprechen ohne dabei gleich rot anzulaufen wie eine Tomate...
Unmaking Hunter Kennedy ist mit Sicherheit kein Meisterwerk der Literatur. Aber das versucht es schließlich auch nicht zu sein. Es war eine wirklich süße Geschichte über einen Teenstar und ein Mädchen, das unter sozialen Ängsten leidet. Sie hat allerdings ihre Gründe dafür...
Was ich an diesem Buch mochte, das war, dass es so süß und lustig und einfach ZUM KNUDDELN war. Ganz besonders, weil Vere und Hunter/Curtis sich erst einmal kennen lernen und anfreunden, bevor sie sich überhaupt auf eine romantische Ebene einlassen. Auch mochte ich Hunter sehr gern, weil er einfach nett gewesen ist und auch nicht so richtig arrogant wie viele andere Charaktere dieser Art.
Ja, es gab auch hier jede Menge Klischees und ja, manchmal ging mit Vere mit ihrem rot werden und einfrieren auf die Nerven und Hunter war mir manchmal ZU nett, um realistisch zu sein, aber trotzdem mochte ich sie beide. Und ich finde man sieht auch hier als Leser sehr gut, warum sich die beiden mögen
Also ja, ich mochte das Buch. Eindeutig nicht die beste Stargeschichte, aber auch nicht die schlechteste. Ich würde jedenfalls defintiv wieder was von Anne Eliot lesen =)

♥♥♥


Starkissed war das letzte Starbuch, was ich in meiner Manie gelesen habe... und es wird sicher auch für eine Weile das letzte bleiben.
Vielleicht lag es auch mit daran, dass ich zu dem Zeitpunkt einfach schon zu viele Bücher dieser Art gelesen hatte, aber mir wollte Starkissed nicht so recht gefallen.
Hier geht es um Sydney, die bei einem Besuch ihrer großen Schwester zufällig auf Grant West, DEN Teeniestar schlechthin trifft. Dass sie da gerade mit Grant spricht, das ahnt sie nicht. Selbst dann nicht, als sie mit ihm gemeinsam ein Restaurant verlässt und er sie plötzlich vor jeder Menge Paparazzi küsst. Die, so glaubt sie, sind ohnehin nur da, weil da gerade Grants Exfreunden, ebenfalls Schauspielerin, mit ihrem neuen Freund aufgetaucht ist. Leicht verwundert darüber, warum ein Typ sie küsst, der gerade mal ein paar Worte mit ihr gewechselt hat, kehrt sie also nach Hause zurück und glaube, ihr Leben einfach weiterleben zu können... Bis sie die Bilder überall in den Zeitungen sieht und Grant live und in Farbe im Fernsehen verkündet, dass er jetzt mit ihr, mit Sydney zusammen ist...
Die Idee hinter der Geschichte fand ich gar nicht schlecht, aber mein Problem war,dass ich zwischen den beiden Hauptcharakteren einfach null Chemie gespürt habe. Man hat so gar nicht verstanden, warum die zwei sich jetzt daten wollen und was sie aneinander mögen. Und dann ist da noch die Tatsache, dass Sydney in den On-Off-Freund ihrer Schwester verliebt ist und zwischen DENEN stimmte definitiv die Chemie. Hätte der sich zum Ende hin nicht wie der letzte Dödel benommen, hätte ich es sogar besser gefunden, wenn sie mit ihm zusammen gekommen wäre. Auch war die Sache mit ihren 10.000 Schwestern... Die haben sich ja teilweise echt behandelt wie Dreck! Auch das mit dem Freund von ihrer einen Schwester und was da am Ende rauskam... Neee...
Ich finde das echt schade, weil man Sydney als Hauptcharakter eigentlich wirklich mag. Leider reichte das nicht aus, um die fehlende Chemie zwischen den Hauptcharakteren auszugleichen... Schade, schade...

♥♥

Puuuuh...
Ich sagte ja, es wird einiges xD
Noch irgendwelche Starbücher, die ihr ganz besonders toll fandet? =) Oder ganz besonders mies... ? :P

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Ich muss sagen, dass ich noch kein einziges Buch aus diesem "Star-Genre" gelesen habe :D Der Geschmack von Glück subt noch aber du scheinst ja richtig begeistert zu sein ;) Werde es definitiv demnächst mal lesen.
    Ach Moment, gehört "Rockoholic" auch in diese Kategorie? Jedenfalls fand ich es genial!!! Wenn du es noch nicht gelesen haben solltest, dann hol es schnell nach ;)
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab Sternengewitter vor kurzem gelesen und fand es eigentlich ganz cool, weshal ich wahrscheinlich auch ein paar der Bücher, die du in diesem Post vorgestellt hast lesen werde!:)
    Du schreibst, dass John (Bruder von Carter, Sternengewitter) drogenabhängig ist, dass ist er aber nicht, er ist spielsüchtig ^^
    Liebe Grüße, Bekky <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja stimmt! Ich hab mich nur noch an die Geldprobleme erinnert xD
      Vielen lieben Dank für den Hinweis! =)

      Löschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...