KURZREZENSIONEN | Tanja Voosen, the Queen of Contemporary

Sehr geehrte Damen und Herren (Ich habe die Proportionen mal an die Prozente angepasst),

Ein Jahr ist vergangen, seit das erste Buch von Tanja Voosen erschienen ist. Ich habe in letzter Zeit einige ihrer Bücher gelesen, sie aber teils noch gar nicht rezensiert. Das möchte ich jetzt nachholen!

Heute möchte ich Ihnen also die perfekte Autorin für locker fluffige Liebesgeschichten für den Sommer (und jede andere Jahreszeit) präsentieren: Tanja Voosen. Oder eher: Ich möchte Ihnen Tanja Voosens Bücher präsentieren. Und liebe Leute, das sind eine ganze Menge! Ich meine... Holy Shit, was geht mit dieser Frau?!

Die Bücher



August 2014

Jeder weiß sicher mittlerweile, dass ich Tanjas Jugendroman-Erstling liebe. Nein, ich liebe ihn nicht nur, ich vergöttere ihn. Die Geschichte von der jungen Emily, die dem Klischee nachjagt, sich in den besten Freund ihres Bruders zu verlieben, dabei aber leider von dem gutaussehenden, sarkastischen, spontanen, draufgängerischen Austin Baker gestört wird. Pfft, so ein Austin, der einem in die Quere kommt ist ja auch wirklich nervig... *hust* NICHT *hust*. Gut dass Emily genauso clever, sarkastisch, gutaussehend, spontan und draufgängerisch ist wie Austin, denn aus genau diesem Grund ist ELL einer meiner Contemporary Lieblinge. Ein Buch, in dem ein humorvoller Dialog den nächsten jagt, das aber auch eine emotionale Achterbahnfahrt von Familienproblemen über Selbstfindung bis hin natürlich zur ersten richtige Liebe darstellt und damit alles bietet, was einen guten Jugendroman ausmacht.
Wem das noch nicht genug war, der kann sich gern auch meine volle Rezension (übrigens volle 5 Sterne) noch einmal ansehen.
Oder aber direkt oben auf das Cover klicken und sich das Buch gleich mal schnell bestellen.



Januar 2015

Wir sehen uns gestern ist Teil der Impress Bittersweets Reihe und daher nur ein Kurzroman/lange Kurzgeschichte/Novelle/Whatevertheheckthisiscalled. Trotzdem hat die Autorin es auch hier geschafft, eine tolle Geschichte zu erzählen, die sehr rund und abgeschlossen ist und die einfach perfekt ist, wenn man wirklich etwas lesen möchte, das man innerhalb von ein bis zwei Stunden durch hat. Wir sehen uns gestern bietet nicht nur nach Emily wieder eine tolle Protagonistin, sondern auch wieder einmal amüsante Dialogie und wundervolle Situationen, die clever in diesen ca. 80 Seiten zu einer in sich stimmigen Geschichte gewoben wurden.
Dabei geht es um Mallory, die so gern ein Auto hätte, der allerdings das nötige Geld für diesen Traum fehlt, als ihre Großmutter Mallory anbietet, ihr bei der Finanzierung zu helfen, scheint das die perfekte Lösung. Nur dass Mallorys Oma von dieser auch will, dass sie an einem Poetry Slam teilnimmt. Vor Publikum aus ihrem Tagebuch vorlesen?! Klingt nicht gerade nach Mallorys präferierter Freizeitbeschäftigung. Alles würde auch glatt laufen, wäre da nicht die Tatsache, dass der neue Typ an Mallorys Schule an diesem fatalen Tag im Publikum sitzt...
Das Buch bekommt trotzdem "nur" vier Sterne von mir. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass man es eigentlich nicht mit "vollen" Büchern vergleichen kann, weil es unmöglich ist auf 80 Seiten dieselbe Tiefe und Fülle an Emotionen zu schaffen die Möglichkeiten, die mehr als 300 Seiten bieten.



April 2015

Vorhang auf für... STERNENMEER! Ist das nicht ein fabeltastischer Titel? Und auch noch ein fabeltastisches Cover? Sternenmeer ist übrigens der einzige Roman von Tanja, der (bisher) in Eigenregie entstanden ist und nicht bei einem Verlag. Was auch der Grund dafür ist, dass es der einzige Jugendroman von ihr ist, den es auch als Taschenbuch gibt (und als Ebook nur 2,99€ kostet... Was ein Preis ne xD). Ich habe es in meinem Regal stehen, auch wenn ich das Buch schon vorher als Ebook gelesen hatte.
In Sternenmeer geht es um Laurie, deren Eltern nicht nur ständig streiten, sondern Laurie muss die Sommerferien jetzt auch noch im Sommercamp ihres Onkels als Betreuerin verbringen. Eigentlich stellt sie sich das ziemlich langweilig vor... Allerdings wird dieser Sommer für Laurie alles andere als das, nicht zuletzt, weil auch der große Bruder ihrer besten Freundin dort arbeitet...
Sternenmeer ist ein wenig anders als ELL. Eigentlich haben alle Bücher der Autorin gewisse Merkmale, die sie von ihren anderen Romanen unterscheiden. Bei Sternenmeer ist es eine gewisse Art von Kompaktheit. Die Geschichte hat unheimlich viel Struktur, baut außerdem sehr gut Spannung aus und ist weniger chaotisch geschrieben als es noch ELL war (Nicht dass ich das Chaos nicht geliebt habe! Es war ein gutes Chaos. Ein Chaos, das zum Buch gepasst hat). Sternenmeer hat auch einen etwas dezenteren Sinn für Humor als noch ELL. Ein Humor, der einem nicht ins Gesicht springt, der einen aber trotzdem kichern lässt.
Sternenmeer ist daher eine Geschichte, die nicht weniger gut war als die anderen Bücher, sondern eher andere Leser anspricht. Mir haben auf jeden Fall die tollen Charaktere gefallen und ich liebe es, dass sie sich hier in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt (Haha, fast genau das Klischee, das in ELL auf den Arm genommen wurde :P). Die Liebesgeschichte war ohnehin sehr sehr sehr süß!
Der Grund, warum das Buch "nur" vier von fünf Sternen von mir bekommt, der ist das Ende. Da kommen halt so ein paar Elemente vor, die ich in Geschichten nicht mag. Etwas, das leicht in Richtung... Krimi/Thriller(?!)/Wie auch immer geht. Trotzdem hatte ich sehr sehr viel Spaß beim Leben, habe des Öfteren über Laurie gekichert oder Derek angeschmachtet. Wer also nach einer Contemporarygeschichte mit Sommercamp Flair, tollen Hauptcharakteren und ein bisschen Spannung zum Schluss sucht, die nicht allzu lang ist, der ist hier an genau der richtige Adresse!


c

Juli 2015

Es mag seltsam klingen, aber obwohl das Buch erst im Juli erschienen ist, so habe ich es schon gelesen da... Ach, ich glaube da war noch nicht einmal ELL erschienen. Sommerflüstern ist eine Geschichte, die meiner Meinung nach ziemlich gut zum Titel passt. Eine sommerliche Tour, die sehr emotionale, sanfte Moment enthält. Natürlich bleibt der Spaß bei der werten Frau Voosen da trotzdem nicht auf der Strecke.
In Sommerflüstern geht es um Taylor, die an ihrer Highschool die Rolle der taffen, aber leicht emohaften, Ich-bin-sowas-von-dagegen Außenseiterin einnimmt. Ganz ähnlich wie die Rolle von Julia Stiles in 10 Dinge, die ich an dir hasse, lässt Taylor sich nichts sagen und geht ihren eigenen Weg. Bis zu diesem fatalen Hinweiszettel in Taylors Spint, mit dem ein Sommer voller Abenteuer beginnt. Denn der Junge, dem ihr Spint eigentlich mal gehört hat und der ihn nun zurückfordert, bringt Taylors Einsiedlerkrebsleben ordentlich durcheinander.
Was mir an diesem Buch wohl am besten gefallen hat, das ist, dass es so viele Bücher gibt, in denen Mädchen den Jungen nachrennen. "Steh endlich zu deinen Gefühlen!" "Ich weiß, dass du mich willst" etc. Sie brezeln sich auf, folgen dem Typen überallhin, bis sie ihn schließlich dazu ZWINGT zu ihr zu stehen. Sommerflüstern dagegen? Nun, es war wirklich toll mal zu sehen, dass der Spieß umgedreht wurde. Nicht dass Hunter sich aufhübschen würde (wobei das etwas wäre, das ich gern gesehen hätte xDDDDD), aber die Rollenverteilung war hier einfach anders. Auch war das Buch wieder unglaublich amüsant und die Idee mit der Schnitzeljagd und womit all die Hinweise zu tun hatten, war auch wirklich toll und gut umgesetzt.
Das Buch hat von mir am Ende 4,5 Sterne bekommen. Denn (und da muss ich ganz ehrlich sein) es gibt eben einfach Emily Lives Loudly. Und so toll Sommerflüstern war, es war auch etwas länger, mit einer melancholischeren Sichtweise auf die Dinge und das Leben als bei ELL und die quirlige, leicht durchgeknallte, ein Einhornglitterliebes-Rides Art von ELL liegt mir persönlich einfach noch einen Hauch mehr. Ich kenne aber so viele, bei denen es genau anders herum ist... Sommerflüstern ist auf jeden Fall das perfekte Buch für den Sommer und das perfekte Buch für alle, die gern romantische Contemporary mit einer starken, außergewöhnlichen Heldin lesen.

Ein Ausblick



Oktober 2015

Ja, was haben wir denn da? Eine Fortsetzung von Sommerflüstern! Ist das nicht einfach... Herbstlich? Das Cover jetzt nicht, nein, aber schön ist es trotzdem, oder?
Herbstflüstern lese ich übrigens gerade schon. Tcha, meine Connections müsste man haben, ne? Hier geht es um Taylors kleine Schwester Lucy, die wir ja schon aus Band eins kennen und lieben gelernt haben. Lucy ist das genaue Gegenteil von Taylor: groß, blond, auf eine beliebte Weise schön, nett, offen und vor allem zugänglich. Dinge, die sie eigentlich im Leben weiterbringen sollten. Aber nein, natürlich macht ihr Freund Schluss mit ihr und Lucy versinkt über die Ferien in einem Loch des Selbstmitleids. Ihr einziger Lichtblick: Die amsüsante Szene, die sich im Nachbarsgarten des Hauses, in dem sie babysittet, abspielt: Jasper Ransom, der absolute Womanizer hoch 10.000 ihrer Schule hat dort jede Woche ein anderes Mädchen am Start. Und jedes Mal werden sie nach einer Woche abgesägt. Lucy findet das sowohl traurig als auch faszinierend, aber eigentlich wollte sie mit dieser ganzen Sache gar nichts zu tun haben... Bis sie schließlich bei einer dieser abendlichen Spionageaktionen ausversehen Jasper halb vor die Füße fällt. Denn Jasper schlägt Lucy etwas vor, das sie endlich aus ihrem Loch holt: Ein Racheplan für ihren Ex muss her. Na... ob das mal gut gehen wird...
Ich bin erst bei etwa 35%, aber bisher ist es genauso toll geschrieben wie schon Sommerflüstern. Vom Schreibstil her ist es dem Buch auch sehr ähnlich und deshalb kann ich versprechen, dass es allen, die den ersten Band mochten, gefallen wird. Die Dialoge sind wieder einfach... göttlich und die Charaktere liebe ich auch sehr. Ich dachte vor dem Lesen eigentlich, dass ich Lucy nicht so zugänglich finden würde wie Tanja Voosens andere Protagonistinnen, aber ich wurde eines besseren belehrt. Und was Jasper Ransom angeht?! Nun, Mr. Handsome kann es fast mit Austin Baker aufnehmen... Aber bisher auch nur fast.



Dezember 2015

Na, was sehen meine Äuglein denn da? Nein, Phantomliebe ist kein Contemporaryroman, sondern ein Urban Fantasybuch. Das erste Fantasybuch von ihr im Jugendbereich. Ich habe vor Ewigkeiten mal den Anfang gelesen und kann auf jeden Fall versprechen, dass die Idee toll und neu und unverbraucht ist und dass es mal wieder amüsant und dieses mal auch sehr spannend werden wird...
Ega, was euch die Kurzbeschreibung vermitteln möchte: In Phantomliebe gibt es kein richtiges Liebesdreieck. Glaubt mir. Glaubt mir einfach. Stattdessen geht es um Fen, die durch Zufall in etwas hineinstolpert das größer ist, als sie sich hätte erträumen können. Sie erfährt Dinge, die sie eigentlich lieber nicht gewusst hätte, als sie eines nachts nach einer katastrophalen Party in den Bannkreis eines Exorzisten gerät und dabei fast draufgeht. Denn schnell stellt sich nicht nur heraus, dass es auf der Welt gefährliche Dinge gibt, von denen sie lieber nichts gewusst hätte, nein, auch sind ihr ehemaliger Freund Cliff und dessen Bruder Sage in diese ganze Sache verstrickt... Na fantastisch!

So sehr ich das jetzt lobe, aber ich muss trotzdem sagen: Titel und Cover ne.. ich kann mich da nicht mit anfreunden xD Für mich heißt das Buch einfach Phantomfluch. So. DA HABTAS. Ich weiß selbst nicht, wo der Titel herkommt, aber ja. :P


Tanja Voosen schreibt jedenfalls genau die Art von Büchern, die ich gerne lese. Bei ihr weiß ich immer, dass es gut wird, weil sie Protagonistinnen schreibt, die stark sind und für ihre Wünsche einstehen. Dass man sie am liebsten dafür vermöbeln würde, dass man ihre Loveinterests nicht von den Seiten pflücken kann und natürlich dass man immer etwas zu Lachen haben wird! Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was uns das nächste Jahr noch bringen wird.

Kommentare:

  1. Es ist wirklich schade, dass Tanja so viel Contemporary schreibt, was einfach nicht mein Genre ist ;D Aber ihr Urban Fantasy Buch möchte ich auf jeden Fall lesen! Wann ich dazu komme ist zwar eine andere Frage, aber ich habs auf der Wunschliste und bis Oktober ist ja noch ein Weilchen hin.

    Sehr schöne Eindrucke zu den Büchern Amelie ;)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. ♥ ♥ ♥ AMELIE MEIN HERZBLATT ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die liebe Tanja ist ja echt fleißig am Schreiben, Respekt! Contemporary ist eigentlich nicht so mein Genre, aber bei der Begeisterung, die mir aus diesem Post entgegen strömt, muss ich da mal drüber hinwegsehen und mich bekehren lassen. Und an dieser Stelle dann vermutlich auch meinem Kaufverbot auf Wiedersehen sagen. xD

    Das passt jetzt zwar nicht zum Post, aber ich wusste nicht, ob deine E-Mailadresse nur für "Geschäftliches" ist, deswegen schreibe ich dir das mal hier mit zu: Ich habe auf meinem Blog einen Skulduggery Pleasant TAG veröffentlicht und dich getaggt, vielleicht hast du ja Lust, mitzumachen, ich würde mich freuen. Ich lasse dir auch mal den Link da, damit du bei Interesse schnell einen Blick drauf werfen kannst.

    Ich hoffe übrigens auch, dass wir nicht nur von Tanja, sondern auch von dir noch einige Bücher werden lesen dürfen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh ja ... Wenn man von einem Link spricht, dann sollte man ihn auch da lassen ... http://zwischenbuechern.blogspot.de/2015/07/skulduggery-pleasant-tag.html

      Löschen
  4. Hallo Amelie,
    danke für den tollen Post, den habe ich gerade entdeckt und verschlungen, haha :D
    Ich habe bisher erst Sommerflüstern gelesen, fand dies aber super und freue mich, dass eine Fortsetzung erscheint. Sternenmeer wartet bereits auf meinem Reader und die anderen Bücher werde ich auf jeden Fall auch im Auge behalten :)

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...