KURZREZI | Jungs to go - Lisa Aldin


Erschienen: September 2015
Verlag: Heyne fliegt
amazon: HIER
Einzelband

Kurzbeschreibung


Tonis absolut verrückter Jungsverleih

Mädchen sind einfach nicht so Toni Valentines Ding. In ihrer alten Jungs-Clique fühlt sich die Siebzehnjährige viel wohler als in der Gesellschaft ihrer sorgfältig gestylten neuen Klassenkameradinnen der exklusiven Mädchenschule. Außerdem versteht sie Jungs viel besser. Als eine ihrer Mitschülerinnen Liebeskummer hat, weiß sie sofort: Man muss den Treulosen eifersüchtig machen! Und Kerle dafür hat Toni ja praktischerweise an der Hand. Kurz entschlossen vermietet sie einen ihrer Jungsfreunde zum einmaligen Date. Der Plan wird ein voller Erfolg – und Toni kurz darauf Inhaberin einer gefragten Schein-Date-Agentur. Bis sie sich selbst verliebt und damit nicht nur ihre Geschäftsidee, sondern auch ihren Seelenfrieden ernsthaft gefährdet …

Rezension


Jungs to go war eines dieser Feelgood-Bücher, das einem ein paar amüsante, romantische, süße Stunden beschert.
Was mir wohl am Besten hier gefallen hat, das war er Humor der Geschichte, ganz besonders die Szenen in der Skihütte. Das mit dem Poledance... Ich könnte da noch jetzt drüber lachen. Aber generell war Toni eine sympathische Protagonistin mit ner ordentlichen Portion Humor und auch die Nebencharaktere haben mir gefallen.
Eines der größten Themen des Buches ist natürlich Freundschaft. Die Freundschaft zu den Mädchen, die Toni zu zum ersten Mal in ihrem Leben überhaupt entdeckt, und natürlich die Freundschaft zu den vier drei Jungs. Die Autorin hat dabei perfekt das Gefühl von Verlust eingefangen, wenn eine Freundschaft in der Schule sehr eng ist, aber auseinanderbricht, wenn sich die Freunde nicht mehr so häufig sehen. Aber mit am Besten ist durchgekommen, dass man für diese Freundschaften auch kämpfen kann und soll.
Toni wirkt an manchen Stellen ein wenig kindisch, aber all das ist durchaus durch Tonis Vergangenheit begründet. Zu Recht hat sie Angst vor Veränderungen und das ist auch der Grund dafür, dass es ihr so schwerfällt zu akzeptieren, dass sich die Beziehung zu ihrem besten Freund etwas verändert...
Insgesamt vergebe ich 3,5 Sterne für diese Geschichte. Mir hat es gut gefallen, aber es ist auch nichts das einem lange im Gedächtnis bleibt. Allerdings hat Jungs to go diesen Anspruch auch gar nicht und gerade deshalb waren es sehr unterhaltsame Stunden mit dieser Geschichte.

♥♥♥

1 Kommentar:

  1. Hey Amelie :)
    Schöne Rezension!
    Mir ging es so wie dir :-)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...