Tag | Halloween - Scary Harry


Anlässlich Halloweens veranstalten Tanja von Tanjas Rezensionen und ich gemeinsam ein kleines Special zur Scary Harry Reihe von einer unserer Lieblingsautorinnen - Sonja Kaiblinger. Diesen Monat ist der vierte Band der Scary Harry Reihe "Ab durch die Tonne" erschienen! :D Eigentlich hatten wir die liebe Sonja auf der Messe interviewen wollen, aber das hat nicht geklappt, weil die Arme krank geworden ist (Unsere Interviews scheinen verflucht zu sein, denn, falls ihr euch erinnert: Im letzten Jahr hatte ich an diesem Tag keine Stimme -.- ) 
Deshalb gibt es heute statt Interview einen Mitmach-Tag zur Reihe - und keine Sorge! Hier findet ihr keinen einzigen Spoiler und dürft gefahrenlos lesen! :) Wenn ihr mehr über Sonja Kaiblingers Bücher erfahren möchtet, dann könnt ihr euch mein Video zur Autorin ansehen oder aber Tanjas Scary Harry Special lesen. Die Sache ist einfach - habt ihr Lust die Fragen zu beantworten? Dann dürft ihr liebend gerne den Banner verwenden und bei dem Scary-Harry-Buch-TAG mitmachen.

Im ersten Band findet der 12-jährige Otto heraus, dass es Geister wirklich gibt. Er lernt den Sensenmann Harold kennen - der fängt Seelen in Gurkengläsern. Otto stellt sich zusammen mit seinem neuen Freund ein paar sehr rätselhaften Fragen, um Geheimnisse zu lüften. In den Folgebänden geht es weitere mysteriöse Ereignisse im Radieschenweg und Ottos Stadt. Ottos Hausgeister verschwinden, seine Tante Sharon benimmt sich seltsam, komische Nachbarn und Lehrer scheinen böses im Schilde zu führen und nicht zu vergessen Ottos Onkel Archibald ist soweit Otto zurückdenken kann verschollen.
Zwischen Spuk und Spannung muss Otto so manche Herausforderung meisten! 

Wie sah dein Alltag als Kind aus - welchen Herausforderungen musstest du dich stellen? 

Meine Antwort: Der Herausforderung nicht überfahren zu werden vermutlich. Weil ich nämlich mit dem Kopf grundsätzlich immer woanders war. Uh und der Herausforderung der Wölfe, die unter meinem Bett gelebt haben. Ich weiß, ihr könnt euch das nicht vorstellen, aber die haben da jede Nacht gelauert und darauf gewartet, mich zu fressen, sobald ich aus dem Bett falle. Im Keller waren sie auch manchmal, die frechen Biester.

Wenn du einen Hausgeist hättest, wie würde er heißen und wo würde er leben?

Meine Antwort: Mein Hausgeist würde irgendwo in einem der Gegenstände leben, die sich in dem kleinen abgetrennten Raum, der an mein Zimmer grenzt befinden. Neuerdings wird dieser Raum auch gern "die Kammer des Schreckens" benannt. Mein Hausgeist würde Markus Wurst heißen und wäre ein berühmter Bestsellerautor, der sich zu seinen Lebzeiten natürlich ein Pseudonym genommen hat. Ich meine, wer will schon Wurst heißen?

Du kannst jemanden im Jenseits besuchen, wer wäre das und warum?

Ich habe zunächst überlegt, dem einen oder anderen ins Gesicht zu spucken, aber letztlich möchte ich doch lieber jemanden treffen, den ich auch wirklich mag oder zumindest hoffe zu mögen. An Jane Austen habe ich eine Weile gedacht, weil sie eine Autorin ist, die ich bewundere und die sicher viel zu erzählen hat. Aber im Endeffekt würde ich gern meinen Großvater besuchen, der gestorben ist, als mein Vater noch ein Kind war. Ich würde einfach gern wissen, wie er so gewesen ist =)

Magst du Halloween und spielst anderen gerne Streiche?

Meine Antwort: Ich bin ein Mensch, der nicht gerne Horrorfilme sieht, daher muss ich sagen TV technisch finde ich Halloween ziemlich ätzend. Allerdings mag ich die Begeisterung und die Stimmung, die den Tag umgibt, wie bei vielen anderen dieser... "besonderen" Tage im Jahr =)
Was die Streiche angeht... Generell erschrecke ich andere Leute gerne, aber so richtige Streiche, dazu bin ich zu faul und vielleicht auch zu unkreativ.

Wenn du einen Tag unsichtbar wie ein Geist wärst, was würdest du tun?

Meine Antwort: Gute Frage... Ich denke, ich würde mich an irgendein Filmset schleichen und dabei zusehen, wie er gedreht wird. Am besten eine Verfilmung von etwas, das ich gern gelesen habe.
Natürlich würde mich auch interessieren, was andere Leute so hinter meinem Rücken über mich zu sagen haben, aber den ganzen Tag damit verschwenden, denen hinterherzurennen? Ehm, nein.
Vielleicht würde ich aber auch ein paar Streiche spielen. Meiner Familie definitiv. Aber vielleicht würde ich stattdessen auch Leuten heimlich eine Freude machen. Also das Gegenteil von der Streichaktion xD

Otto hat Vincent, eine vorlaute Fledermaus, als Haustier - wenn du dir ein ganz besonderes Haustier aussuchen könntest, welches Tier wäre es und wieso?

Meine Antwort: Einen Delphin. Ich weiß, das klingt jetzt völlig verrückt und eigentlich ist es ja kein "Haustier", aber ich liebe Delphine. Ich bin generell sehr gern im Wasser, liebe das Schwimmen und ein Delphin wäre einfach mein Wunschhaustier. Allerdings einer wie Flipper, der auch mit mir sprechen kann :P

Verrate uns, wie du Halloween verbringst! 

Meine Antwort: Ich werde mit einer Freundin unterwegs sein und wer weiß, vielleicht setze ich mich nach dieser Nacht noch für eine halbe Stunde hin und starte in den NaNoWriMo. Leider bezweifle ich stark, dass ich noch wach genug dafür sein werde.

Kommentare

  1. Liebe Amelie, ich kommentier mal bei dir ^^

    Ich habe die Reihe noch nicht gelesen, aber ich habe von Sonja Kaiblinger schon so viel Gutes gehört und auch hier habt ihr mir die Reihe wirklich schmackhaft gemacht.

    LG Mila <3

    P.S.: Bin gleich auf deine Followerliste gehüpft :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension | Obsidian von Jennifer L. Armentrout

Rezension | Amani 3 - Heldin des Morgenrots von Alwyn Hamilton

Rezension | Tulpen und Traumprinzen von Sonja Kaiblinger