♥FR♥ Ich bin Nummer Vier

Titel: Ich bin Nummer Vier

Angelaufen: 17. März, 2011

Genre: Science-Fiction

Regie: D.J. Caruso

Drehbuch: Alfred Gough, Miles Millar, Marti Noxon

Buchvorlage: Pittacus Lore

Produktion: Michael Bay, Steven Spielberg, Chris Bender, J. C. Spink, David Valdes

Unter anderem mit:

Alex Pettyfer als John Smith (Nummer Vier)

Dianna Agron als Sarah Hart



Kurzbeschreibung


Wir sehen aus wie ihr. Wir reden wie ihr. Aber wir sind nicht wie ihr. Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es. Neun außerirdische Teenager fliehen auf die Erde, nachdem ihr Heimatplanet Lorien von einem schrecklichen Feind zerstört wurde. Auf der Erde tarnen sie sich als High School-Schüler, immer auf der Flucht. John Smith ist das nächste Opfer. Und dann verliebt sich Nummer Vier...


Umsetzung Buch-Film


Ich muss leider gestehen: Ich hab das Buch bisher noch nicht gelesen. Deshalb reiche ich das hier nach, falls ich es gelesen habe... Aber mir kam es so vor, als sei der Film leicht darauf gemünzt den Twilight-Fans zu gefallen...


Schauspieler


Alex Pettyfer war auf jeden Fall klasse, das muss ich ihm lassen. Ich hätte gar nicht erwartet, dass er überhaupt schauspielern kann und war deshalb leicht überrascht. Es kam mir nämlich nicht so vor, als sei er wegen seines Talents, sondern eher wegen seines Aussehens für die Rolle genommen worden. Aber, er hat mich überzeugt. Nachdem ich den Film gesehen habe, bin ich übrigens noch sehr viel mehr davon überzeugt, dass Alex Pettyfer Jace aus City of Bones spielen MUSS und Peeta aus Die Tribute von Panem auf keinen Fall spielen DARF!

Dianna Agron kenne und liebe ich ja schon aus Glee und sie hat ihre Sache auch ganz gut gemacht. Das einzige Problem war, dass die Chemie zwischen ihr und Alex nicht wirklich gepasst hat. Es kam mir jedenfalls nicht so vor als seien sie so unsterblich ineinander verliebt. Ich habe keine Ahnung woran das gelegen haben könnte, aber man hat ihnen das nicht wirklich abgekauft.

Meiner Meinung nach waren die wahren Stars dieses Films Callan McAuliffe als Sam und Teresa Palmer als Nummer Sechs. Zwischendrin hab ich mir fast gewünscht, dass John und Sarah mal eben abkratzen und sich die Story nur um die beiden dreht. Der Humor, den sie in die Sache brachten kam mehr als überraschend. Besonders Callan war super. Ich hatte eigentlich nicht vor, mir Flipped anzusehen, aber jetzt bin ich doch neugierig geworden...


Das Drumherum


Das Beste am Film? Die epische Kampfszene ganz zum Schluss. Das war SUPER ♥ Ja, ich war begeistert! Leider waren meiner Meinung nach viel zu wenig Actionszenen im Film. Den Mittelteil hätte man durchaus kürzen können, besonders als die Rede davon war, dass eine Liebe bei Lorianern ewig wehrt.... *würg* Da dachte ich echt so: Och nö, könnt ihr denn keinen normalen Film mehr drehen?

Besonders gut hat mir auch die Musikwahl gefallen. Fragt mich nicht wieso, aber ich war begeistert ^^


Fazit:

Special-Effects: 5/5

Schauspieler: 3/5

Humor: 4/5

Story: 3/5

Ich glaube einfach, dass die Bücher besser sind und der Film sehr durch den Twilight-Einfluss gelitten hat. Aber trotzdem kann man sich das ganze gut mal anschauen. Ich würde allerdings empfehlen, das zu Hause mit einer DVD aus der Videothek zu tun, nicht im Kino für 8 Euro...

******' (6,5/10)

Kommentare:

  1. Super Film Rezi! Naja, meine Meinung zu dem Film kennst du ja schon. Aber das mit dem für Twilight-Fans gemacht, stimmt schon und ging mir persönlich keinen Milimeter unter die Haut. Die Liebe wurde mehr gewollt, als gekonnt rübergebracht. Schade! Aber für den DVD-Player sicherlich eine nettes Filmerlebnis. Bin ganz deiner Meinung ;)

    AntwortenLöschen
  2. Witzig, dass du die Beziehung zwischen Alex und Dianna nicht wirklich abgekauft hast. Im echten Leben sind die schließlich zusammen xD.
    Dass das für die Twilight-Fans ist war ja schon von vornherein irgendwie klar, oder? Jedenfalls denke ich das.
    Lg
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  3. Ach ne, wirklich? Das die beiden im wahren Leben ein Paar sind, wusste ich gar nicht. Ok, dann ist es umso trauriger... Wenn ich z. B. an Filme wie "Step up" denke, wo die Hauptdarsteller zueinander fanden, da kam es rüber und da freut man sich, dass es auch im wahren Leben passt. Aber hier. Neee, ging gar nicht. Ja, das mit Twilight war mir irgendwie schon klar, aber manchmal täusche ich mich gerne und lasse mich überraschen, war ja leider nicht der Fall. Mal sehen, wie die Fortsetzung wird. Gibt doch eine?

    Übringens zu City of Bones nochmal: fände es echt blöd, wenn es nur an einem Schauspieler scheitern sollte. Alex wäre ein toller Jace, aber da würde es bestimmt noch andere geben, die es auch drauf hätten. Und Peeta? Das passt wirklich nicht. Peeta sieht ganz anders aus, weicher, feinfühliger - passt nicht! Hach, bin echt schon auf die Filme gespannt, gut gemacht natürlich.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. Ich wusste schon, dass die beiden angeblich zusammen sein sollen... Aber ich kann mir auch vorstellen ist, dass es schwieriger ist mit jemandem für den man wirklich etwas empfindet vor anderen Leuten etwas zu spielen, oder? Zumindest für manche... Und es bleibt ja noch immer die Frage, ob die beiden WIRKLICH zusammen sind, oder ob das nur alles PR ist. Zum Beispiel bezweifle ich auch, dass Robert Pattinson und Kristin Stewart nach Breaking Dawn 2 noch lange zusammen sind...

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwann Futter für meinen DVD-Player...

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...