♥Keine Rezension♥ 1 - Drei Jugendfantasyklassiker, Ein 0815-Roman und Eine Fortsetzung



Ja, ihr seht richtig, das Copyright liegt bei Tanja. Aber ich habe mir ihre Erlaubnis erschleichen können, diese geniale Idee einfach mal zu klauen (MUHAHA) Dabei geht es eigentlich nur darum Zeit zu sparen indem ich euch nicht vie VOLLE Rezension zu allen Büchern vor die Nase platsche, sondern bei ein paar Romanen, zu denen ich nicht ganz so viel zu sagen habe (oder die eh jeder kennt oder oder oder...) einfach nur einen kleinerern Text schreiben werde. Die Infos müsst ihr euch auch auf Amazon zocken gehen, weil ich auch dazu zu faul bin ;P Auf geht's!

Buch Nr. 1 Bartimäus - Das Amulett von Samarkand...



... ist die Geschichte des mächtigen, sehr sympathischen Dämonen Bartimäus und des noch nicht ganz so mächtigen und leider auch nicht ganz so sympatischen Zauberlehrlings Nathanael, der Bartimäus beschwört um seine Unterstützung im Kampf gegen eine Verschwörung zu fordern. Ich kann die Faszination dieses Buches sehr gut nachvollziehen. Bartimäus ist ja quasi der Antiheld und trotzdem schließt man ihn ins Herz und es gefiel mir sehr zu lesen wie er Nathanael langsam irgendwo in sein steinernes Herz schließt. (Ohje, wenn Bartimäus das lesen könnte...) Die Fußnoten der Geschichte sind amüsant gestaltet und auch sie machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Trotzdem fand ich den Roman nicht so gut wie erhofft. Die Zielgruppe ist deutlich jünger als ich es bin, das machte einen Teil dessen aus, aber es lag auch einach daran, dass der Roman doch sehr typisch und vorhersehbar verlaufen ist. Ich fand das Buch dennoch gut und schließe nicht aus, dass ich mir auch den zweiten Teil der Geschichte zulegen werde =)

3,5/5



Buch Nr. 2 Eternity...


... war der absolut typische Vampirroman, den man nach Lesen der Beschreibung erwartet und damit eine einzige riesige Enttäuschung. Ich dachte Meg Cabot würde daraus ihr eigenes Ding machen. Ich dachte, sie würde das mit ihren üblichen Cabot-Gags angehen, sie würde eine Art Satire schreiben. Aber das ist wohl in die Hose gegangen. Es geht um den selben Mist wie immer. Eine Normalsterbliche mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit verliebt sich in den dunklen Herrscher der Vampire, der natürlich eine ganz furchtbare Kindheit hat und somit ihr Mitleid erweckt, der natürlich keine Menschen tötet. Aber sein böser böser Bruder trachtet nach dem Thron und infiltiert das Leben des Hauptcharakters um so an seinen Rivalen heranzukommen. Aber davon nicht genug, da gibt es auch noch die Garde der Vampirjäger vom Papst ausgesendet um das Böse zu vernichten und rein zufällig ist dort ein ganz überaus attraktives Exemplar dabei, das sich dann natürlich auch in unseren lieben Hauptcharakter verliebt. Eine Prise Vampire, eine Prise Gedankenlesen, eine Prise Liebesdreieck und tata: Die Zutaten für einen 0815 Roman. Ich schäme mich für Meg Cabot von der ich echt mehr erwartet hätte. Dabei waren ihre Charaktere (besonders der starke Hauptharakter) eigentlich sympathisch, ihr Schreibstil gut und sie brach auch ab und an aus der Ernsthaftigkeit der bevorstehenden Entscheidung (Werde ich ein Vampir ja oder nein, bleibe ich mit dem Fürst der Dunkelheit zusammen, obwohl er doch BÖÖÖÖÖSE ist Ja oder Nein) aus und die Geschichte hatte Humor, aber das waren leider nicht genug Stellen um das hier ernsthaft als Satire der Klischees zu sehe. Ich werde mir den zweiten Band jedenfalls nicht antun nur um zu sehen, ob sie sich denn nun für den Vampir oder den Vampirjäger entscheidet...

2/5


Buch Nr. 3 Septimus Heap - Magyk...


... ist der erste Teil einer sehr bekannten Buchreihe, in der es um Zauberer geht und die sehr oft in einem Zug mit Harry Potter genannt wird, was mir vollkommen schleierhaft ist. Bis auf die Tatsache, dass es hier um Magie geht, sehe ich da absolut keine Parallele. Es gibt keine Zaubererschule, Septimus Heap ist nicht die Hauptfigur, zumindest nicht zu Beginn des Romanes (denn da kommt er nicht einmal vor!), sondern vielmehr wird die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt. Es handelt sich hierbei auch nicht um einen All-Age-Roman wie ich finde, weil das Buch für mich zu vorhersehbar ist und sich teilweise wie ein Märchen für Kinder liest. Das Buch zieht sich zu Beginn sehr, was ich wirklich schade fand. Und ich war die ganze Zeit total verwirrt, weil ich dachte es geht hier um Septimus, aber der kommt so lange gar nicht vor, dass man sich doch wundern muss. Die Idee an sich war aber fantasievoll, ich mochte das ende wirklich gern, die Charaktere waren zwar nicht alle sympathisch und authentisch, aber die meisten doch schon. Es war eine süß erzählte Geschichte für Kinder und Jugendliche bis 13/14 würde ich sagen. Mehr aber auch leider nicht. An Harry Potter heranzureichen, davon ist das Buch leider auch meilenweit entfernt.

2,5/5



Buch Nr. 4 Forgiven...



... ist der dritte und damit voletzte Band der Die Dämonenfängerin-Reihe um die gute Riley. Der Armageddon rückt näher, die Welt neigt sich dem Ende zu und mittendrin: Riley, die nicht nur darum kämpft die Welt zu retten, sondern auch darum, dass man ihr ihre Fehler vergibt... Mir fiel das noch immer schwer, aber so lagsam kommt's. Band zwei fand ich ganz ganz enttäuschend, wenn ich ehrlich bin. Das Problem dabei war, dass Riley nicht sie selbst war. Sie wirkte, als hätte man sie durch ein naives, kleines Mädchen ausgetauscht, das nichts mit der Riley aus Band eins gemein hatte. Ich wüschte ich könnte sagen, dass sie hier wieder VOLLKOMMEN die Alte ist, aber das war sie nicht. Sie war auch bei weitem nicht so schlimm wie in Band zwei, aber auch nicht wieder normal. Beck war noch immer toll, das Buch war wieder spannend, es hatte eben noch immer ein klein wenig von den Schwächen, die Band zwei hatte, aber ich würde sagen: Die Reihe ist auf dem Weg der Besserung und ich setze all meine Hoffnungen in Band vier!

3,5/5



Buch Nr. 5 (und 6) Die fließende Königin (und Das steinerne Licht)



... sind die ersten beiden Bände der Merle-Trilogie von Kai Meyer, die in Venedig spielt, bei der es um jede Menge Fantasywesen geht und darum, dass Merle herausfindet, was mit ihren Eltern geschehen ist. Ich muss leider leider sagen, dass mir diese beiden Bände gereicht haben. Ich habe nicht das Bedürfis noch Band drei zu lesen. Der Grund? Es war ein wenig wie bei Die Wellenreiter. Ich fand die Welt, die Kai Meyer hier geschaffen hat, toll. Er kann vor allem auch fabelhafte Nebencharaktere erfinden, die man wirklich gern mag und ich mochte den Beginn von Teil eins sogar sehr gern. Aber mir war das alles zu viel Chaos, diese ganze Welt hat mich erdrückt. Die Stimmung, einfach alles. Und das hat mich sehr an meine Gefühle zu Die Wellenreiter erinntert, weil ich auch da eigentlich das Gefühl hatte, als müsste ich das Buch MÖGEN, aber es hat nicht ganz hingehauen. Ich fand Die fließende Königin besser als Die Wellenreiter, vor allem, weil Merle mir so sympathisch war und als sie noch in der Lehre war, mochte ich das Buch noch sehr, aber es ist nicht gerade das Beste, was ich von Kai Meyer gelesen habe. Meine Erwartungen waren aber auch noch sehr hoch, weil das immerhin das bekannteste seiner Bücher ist.

Die fließende Königin 3,5/5
Das steinerne Licht 3/5


Kommentare:

  1. Irgendwie kommt's mit bei Kai Meyers Büchern oft vor als ob es um genau das gleiche geht nur in einer anderen geografischen Örtlichkeit.
    Aber es kommen irgendwie immer ein Junge und ein Mädchen vor die irgendwas erledigen müssen... hab als erstes Die fließende Königin (usw.) gelesen und danach die Wellenreiter angefangen, nach ca. 30 Seiten war schon wieder Schluss, weil es mir so vorkam als würd ich das gleiche nochmal lesen

    AntwortenLöschen
  2. Bei der Wolkenvolk Trilogie ist das anders, finde ich. Aber da ist das Setting auch wieder gaaaanz anders. Und die Arkadien-Reihe ist ja eh eine andere Schublade, weil das Urban Fantasy ist und seine anderen Rome immer so etwas Surreales haben.

    Aber bei den Büchern, die du genannt hast, ist das echt so. Ich könnte jetzt auch gar nicht so viele Parallelen auzählen, aber es fühlt sich einfach ähnlich an.

    AntwortenLöschen
  3. Schöne, kurze, knappe Rezis :D Aber für mich ist da wohl eher kein Buch dabei. Voll begeistert bist du ja auch von keinem der Bücher...

    AntwortenLöschen
  4. Okay, das passt jetzt nicht ganz zum Thema, aber ich habe grade deine videos bei we read books gesehen und ich frage mich grade wirklich, was das auf sich hat. Wie bist du dazu gekommen, die Videos dazu machen und wieso und...??

    AntwortenLöschen
  5. Wie jetzt?! xD WeReadBooks ist ein internationaler Kanal, der zum Zeitpunkt als ich beigetreten bin neue Mitglieder gesucht hat. Ich habe mich dort beworben und Holly hat mir geschrieben, dass ich dabei bin =) Ich finde es einfach toll mich mit Leuten aus aller Welt auszutauschen =)

    AntwortenLöschen
  6. Kay Mayer schreibt wirklich toll, finde ich, aber es ist immer ein Balanceakt. Solange man nicht sofort eine seiner Triologien nach der anderen liest ist es einfach ein genuss :D

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...