♥BR♥ Fürchte nicht das tiefe blaue Meer - April Genevieve Tucholke

Ein paar Infos


Deutsche Ausgabe
Erschienen: September 2013
Seitenzahl: 384
Verlag: cbt
Taschenbuch: 12,99€
Kindle: 9,99€

Weitere Bände

Between the Spark and the Burn


Englische Ausgabe

Kurzbeschreibung


In Violet Whites verschlafenem Küstenort ist nicht viel los – bis River West in Violets Gästehaus einzieht. Plötzlich wird ein Phantom gesichtet, Kinder verschwinden und ein Mann bringt sich um. Hat River damit zu tun? Er weicht jeder Frage über seine Vergangenheit aus. Violets Großmutter hat sie vor dem Teufel gewarnt – aber dass er ein Junge sein könnte, der viel Kaffee trinkt, gerne in der Sonne schläft und Violet auf dem Friedhof so küsst, dass man zurückküssen möchte – das hat sie nicht gesagt. Während der Horror eskaliert, verliebt sich Violet so heftig, dass sie River nicht mehr widerstehen kann – und genau das ist seine Absicht …

Zur Aufmachung


GEIL! Einfach geil! Das Cover ist genial und der Titel ist auch einfach wunderbar! Zur Geschichte passt es im Prinzip auch super, also da haben die Verlage ganze Arbeit geleistet! Herrlich sowas!

Zum Buch


Wer mir auf Goodreads folgt, der weiß, dass Fürchte nicht das tiefe blaue Meer und ich keine Freunde geworden sind. Es versprach ein gruseliges Abenteuer mit jeder Menge Mysterien und Geheimnissen zu werden. Aber das war es in meinen Augen einfach nicht. Ich kenne sehr viele Leute, die dieses Buch genial fanden, daher kann es auch nur meine bescheidene Meinung sein und vielleicht habe ich auch einfach schon zu viele Young Adult Fantasy Romane gelesen, aber für mich war das Buch nichts anderes als all die anderen Romane. Und genau das war es, was ich eigentlich NICHT erwartet hatte.
Fangen wir vorne an: Die Dinge, die ich mochte, das war vor allem der Schreibstil die meiste Zeit. April Genevieve Tucholke hat die Fähigkeit dazu bezaubernde Worte auf Papier zu bringen und ja, ich war an der einen oder anderen Stelle wirklich begeistert und konnte die Faszination der Leser in dem Sinne durchaus verstehen. 
Dann war da die Idee an sich. Das Spielen mit dem Teufel und River, der hier als Teufel dargestellt wird, es aber eigentlich nicht ist. Das, was River WIRKLICH ist, das war die sehr sehr gute Idee. Ein Ansatz mit sehr viel Potential.
Und drittens war da das Ende der Geschichte. Die letzten 50 Seiten etwa konnten mich komplett packen und mitreißen und waren wirklich actionreich geschrieben... Aber es sind eben nur die letzten 50 Seiten.
Womit wir bei den Punkten waren, die mir nicht gefallen haben. Ich bin mir sicher, dass vieles davon andere nicht gestört hätte. Es gibt so Bücher, die liest man und man weiß nach der Hälfte einfach, dass man damit nicht mehr glücklich wird und einem fallen die kleinsten Fehler und Ungereimtheiten auf und das wurmt einen jedes Mal immer mehr und mehr bis man richtigen Hass für die Geschichte entwickelt. Einige dieser Punkte basieren sicher auf diesem Phänomen.
Zum ersten ist da die Tatsache, dass wir hier Isabella Swan als Hauptcharakter haben. Ja, ich weiß, ihr hasst es unheimlich, wenn alle YA Geschichten direkt mit Twilight verglichen werden, aber glaubt mir, Violet ist wirklich wie Bella. Wobei, nein, Bella war seltsam, Violet ist verrückt. 
Sie lebt sehr in sich gekehrt und ist damit auch vollkommen glücklich. Sie macht den lieben langen Tag nichts anderes als zu lesen. Keine Bücher wohlgemerkt, das ist etwas für das niedere Volk (Violet ist auch noch adelig!) sondern Kurzgeschichten. Ihren Bruder kann sie so gar nicht leiden, weil der ungebildet und dumm ist. Die einzige Person in Violets Leben, die sie wirklich mag, das ist ihre Großmutter. Die tot ist. Violet trägt aber immer die Klamotten ihrer Großmutter, weil sie das ihr näher bringt. Auch deren Nachthemden natürlich.
Und dann kommt da River. Der gutaussehende River mit seinem Oldtimer, der genial kochen und Hochsteckfrisuren machen kann und zudem auch noch sie ihrem Bruder vorzieht. Und die beiden gehen picknicken und sich im Open Air Kino Schwarz Weiß Filme ansehen, weil sie die ja beide lieben... Achso hatte ich erwähnt, dass das alles gefühlt innerhalb von einem Tag passiert? Und dass sie in der ersten Nacht schon neben ihm schläft? Und dass das so ein Edward-Bella-Instalove-Ding ist?
Was River angeht, so mochte ich ihn eine Zeit lang wirklich gern und dachte, alles würde sich zum Guten wenden und ich würde das Buch noch mögen, aber dann hat er etwas getan, was man einfach nicht wegdiskutieren kann und Violet akzeptiert das, weil sie ihn ja "liebt" (nach drei Tagen) und ich konnte das einfach nicht. Vielleicht lag es ja daran, dass ich ihn nicht liebe? *hust* kleiner Scherz am Rande *hust* Aber Mord ist so eine Sache, die man jetzt nicht so leicht verzeiht...
Charaktere mal beiseite ist da auch noch die Tatsache, dass die Handlung sehr viele Logikfehler aufweist. Nicht nur hier und da einen, sondern wirklich viele. Dass mir das aufgefallen ist, das liegt sicher daran, dass ich schon in meinem "ARGH"-Modus war, aber trotzdem waren sie da. Wieso schaltet niemand das Jugendamt ein, wenn Minderjährige allein in einer Villa wohnen (Ihre Eltern sind übrigens am Leben und wohlauf irgendwo in Europa, rufen aber nie an)? Wieso vermietet Violet einen Teil des Hauses an einen völlig Fremden (übrigens weiß sie nicht, ob dieser ebenfalls minderjährig oder schon volljährig ist) ohne Papiere zu verlangen? Wieso gibt es in diesem Roman so gut wie gar keine Erwachsenen? Wieso hat River dem Mädchen im Baumhaus nicht schon viel früher gesagt, dass es rauskommen kann (achja richtig, er ist ja ein grausamer Mensch, der Kinder gerne leiden sieht...)? Wieso kann Jack am Ende einfach bei den beiden (MINDERJÄHRIGEN) einziehen?! Ich meine WTF? Wieso werden die Eltern nicht informiert, dass ihre Tochter sich das Leben nehmen wollte (wonach es ja für die Ärzte aussieht)?
Und dann ist da noch der Schreibstil. Und ich weiß, ich habe gesagt, dass das ein Pluspunkt ist, aber es ist auch ein Kritikpunkt. Die Autorin neigt dazu mit sehr vielen Worten eine sehr simple Sache darzustellen. Und sie neigt dazu dem Leser alles vorzukauen. Wenn da wer ein "komisches" Gesicht bei einem ernsten Gespräch macht, wird erwähnt, dass komisch hier nicht lustig, sondern seltsam heißt... O.o

Fazit


Schreibstil: 3 Herzen
  Charaktere: 0,5 Herzen
 Spannung: 3 Herzen
 Emotionale Tiefe: 2,5 Herzen
 Humor: 2,5 Herzen
 Originalität: 1,5 Herzen
Logik: 0,5 Herzen

Ein Roman, dem ich persönlich leider sehr wenig abgewinnen konnte. Für mich war das eine Gothik Version von Twilight mit sehr überspitzten Charakteren. Schade, da die Grundidee super war und die Autorin durchaus Talent hat!

♥♥

Englischer Buchtrailer


Kommentare:

  1. Gut, dass ich es von meiner Wunschliste gestrichen habe. War anscheinend dir richtige Entscheidung. Gutes Fazit!

    AntwortenLöschen
  2. Kann dir in allen Punkten nur zustimmen Amelie! Zu Beginn mochte ich River auch, besonders seine Erklärung war auch mal "was anderes". Aber dann -.- Ging für mich alles den Bach runter. Liebe auf den ersten Blick, naives nicht nachvollziehbares Verhalten, Logikfehler, fehlende Erwachsene, keine Schule, alles irgendwie seltsam. Mit den letzten 50 Seiten gings mir dann auch wieder, wie dir. Eindeutig besser, aber halle 50 Seiten nur?

    Sicherlich ist das Buch auch Geschmackssache. Aber es fällt mir echt schwer allzu viel gutes drin zu sehen.

    AntwortenLöschen
  3. Schade! Ich hatte das Buch ins Auge gefasst, die Kurzbeschreibung klang super. Aber nachdem nun mehr und mehr durchwachsene Meinungen auftauchen, werde ich wohl besser die Finger davon lassen.

    Schöne Rezi!

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für diese Rezi! Ich mochte das Cover irgendwie und habe vor einer Weile schon überlegt es mir zu kaufen. Gut, dass ich es nicht getan habe! =/

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)
    Wir haben dich in unserer Sidebar verlinkt, hoffentlich stört dich das nicht. ^^
    Grüße, Blubberbuchblog ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hi Amelie!
    Auf meinem Blog erscheint am Montag auch ein Beitrag zu dem Buch. Am Ende des Artikels füge ich Links zu anderen Blogs, wie Deinem ;-) hinzu, die das Buch auch bereits gelesen haben. Wenn Du nicht einverstanden bist oder das doof findest, schick mir doch bitte einfach eine kurze Nachricht.
    Viele Grüße

    Kati @Zeit zu Lesen
    http://zeitzulesen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...