Englische Bücher kaufen - Teil 3


Dass ich viel auf Englisch lese, das ist ja kein Geheimnis. Dass meine Mitblogger, besonders Tanja (Tanjas Rezensionen) und Fabian (HerrBooknerd) das auch gern tun, das ist ebenfalls vielen bekannt. Aber woher bekommt man englische Bücher im Internet denn eigentlich am besten?! Wir haben uns hier mal zusammengetan und stellen euch einige Möglichkeiten vor. Bei Tanja gab es in Teil eins schon Berichte zu ebay, fishpond, rebuy und Thalia. Bei Fabian in Teil 2 dann welche zu Awesomebooks, alibris, Bookdepository und Tauschticket (übrigens einer meiner persönlichen Favoriten xD). Na, dann starte ich mal mit dem, was ich so zu sagen habe :P



Haha, Amelie, natürlich kann man Bücher bei amazon kaufen! Also echt mal, wo ist denn da ein Tipp drin? *Augen verdreh*

Wie die Seite funktioniert, das werde ich hier jetzt auch einfach mal nicht erklären, denn ich gehe davon aus, dass jeder sie kennt xD Meine Erfahrungen mit neuen englischen Büchern von Amazon sind eigentlich sehr positiv. Sie sind wirklich schnell da (amazon ist ja noch immer der schnellste Anbieter) und sie sind auch meist in sehr guter Qualität. Wobei ich vorsichtig wäre, wenn da steht, dass es das letzte Buch auf Lager ist. Das ist dann schonmal etwas ranzig. Aber da das Rücksenden bei amazon so easy ist, stört mich das auch nicht im geringsten. Die Preise sind auch super, wenn auch nicht ganz so günstig wie bei Bookdepository. Problem in letzter Zeit ist häufiger, dass frisch erschienene Bücher ab und an nicht auf Lager sind und man sie daher im Endeffekt von der Zeit her auch günstiger von Bookdepository bekommen hätte. Aber das ist eher die Ausnahme als die Regel.

Was ich eigentlich berichten wollte, das sind die Amazon Händler, die Bücher gebraucht (oder auch neu) anbieten. Ich habe schon viele viele VIELE Bücher bei Händlern gekauft und da macht man ganz ähnlich wie auch bei rebuy und co. sehr unterschiedliche Erfahrungen. Was hier schwierig ist, sind die 3 Euro "Versand", die bei Amazon grundsätzlich anfallen. Die können vom Verkäufer auch nicht variiert werden, was mich sehr aufregt. Bücher, für die man nämlich nicht mehr als zwei Euro ausgeben (aufgrund vom Zustand z.B.) würde, kann man da gar nicht kaufen. Auch nervt es etwas, dass es zwar Einklassierungen gibt in "wie neu" "sehr gut" etc. Diese Einklassierungen aber meist falsch sind oder sehr dehnbar. Ich würde mir da wünschen, dass die Bücher beschrieben werden wie das auch bei Tauschticket gemacht wird. Dann hätte man einen viiiiiel besseren Einblick in das Ganze.

Wer ganz sicher gehen will, der kann Bücher auch einfach NEU bei Händlern kaufen. Das ist die Variante, die ich in letzter Zeit immer häufiger wähle. Bevor Amazon sein Design umgestellt hat, gab es da noch eine sehr sehr tolle Funktion, mit deren Hilfe man die englischen Hardcover nach Preis sortieren konnte, oder den Preis zumindest eingrenzen. Jetzt geht das leider nicht. Aber auch so empfehle ich euch mal bei englischen Hardcovern zu stöbern. Da werdet ihr sehen, dass es da wirklich viele Händler gibt, die die Bücher neu deutlich günstiger (auch mit Versand) anbieten, als Amazon selbst. Medimops, etc. sind übrigens auch bei Amazon ;)
Amazon.co.uk ist die britische Version von Amazon.de. Hier funktioniert alles exakt genauso, nur dass die Preise in Pfund angezeigt werden und man eine Kreditkarte benötigt, um zu bezahlen. Der Versand ist auch etwas höher als hier (4 Pfund etwa), sodass sich Bestellungen dort nur dann lohnen, wenn die Bücher gebraucht/neu sehr günstig sind. Auch hier ist es wieder entscheidend, günstige Händler rauszusuchen.
Ein weiterer Vorteil sind die "Collection" Pakete, die hier angeboten werden. Unten seht ihr ein paar Beispiele solcher Colletion Pakete. Sie sind meist für um sie 14 Pfund drin. Da kommt dann Porto von 4 Pfund drauf und in Euro umgerechnet sind wir dann bei 22 Euro. Da gibt es allerdings auch noch günstigere Angebote.

Beispiel 1: City of Bones, Ashes, Glass, Fallen Angels, Clockwork Angel für knapp 12 Pfund --> Etwa 20 Euro inkl. Porto für die 5 Bücher NEU!
Beispiel 2: Delirium, Pandemonium, Requiem für etwa 7 Pfund --> Knapp 14 Euro inkl. Porto für die drei Bücher Neu!
Beispiel 3: Shiver, Linger, Forever, Lament & Ballad für etwa 9 Pfund --> Etwa 16 Euro für die fünf Bücher Neu!

Auch gibt es bei den Briten verschiedene Schuber, die es hier in Deutschland nicht gibt. Man muss sich da nur mal auf die Suche begeben, dann stößt man auf die außergewöhnlichsten Schätze! Der große Nachteil ist natürlich der hohe Portowert und dass man mit Kreditkarte zahlen muss. Auch die Tatsache, dass man im Kopf immer umrechnen muss, wie viel das in Euro inklusive Porto sind... Grrr... Aber die Mühe lohnt sich manchmal wirklich!




Booklooker ist eine Seite, auf der ich immer mal wieder Bücher finde, die ich allerdings nicht regelmäßig nutze. Das liegt vor allem daran, dass die Einsortierung in die Kategorien hier schwer zu wünschen übrig lässt. Das ist ja bei vielen anderen Seiten auch das große Problem. Bei Tauschticket funktioniert das doch aber auch ganz wunderbar, also warum geht das auf anderen Seiten nicht? Mhh...
Zurück zu Booklooker: Anders als Rebuy und Medimops ist dies eine Seite, auf der Bücher einzeln gekauft werden. Das heißt, dass das Porto getrennt abkassiert wird und dass auch jemand anders für den Versand eines anderen Buches verantwortlich ist etc. Hier bietet es sich allerdings an, sich große Händler zu suchen, die englische Bücher anbieten und dann in den Listen dieser Händler zu schauen. So habe ich vor kurzem die Schnäppchen des Jahrtausends gemacht: Dualed von Elsie Chapman (hc.), The Lost Saint von Bree Despain (pb.), Whisper von Phoebe Katanidis (pb.) und The secret Sisterhood of Heartbreakers von Lauren Weingarten (hc.) zusammen inklusive Porto für nur etwa 8€. Aber Booklooker benötigt jede Menge Zeit... Es lohnt sich allerdings vor dem Neukauf da mal zu schauen, ob sie das Buch nicht etwas günstiger haben ;)

HIER gehts zu Booklooker



Zuletzt zu Medimops. Medimops kam noch vor Rebuy und hat das ganze System eingeführt, bei dem man Bücher gebraucht von einem Shop kauft, sodass man bei 10 Büchern nicht 10 mal Porto an die verschiedensten Leute zahlen muss. An sich eine wirklich tolle Neuentdeckung. Es sei denn man sucht etwas ganz bestimmtes oder aber man hat einfach die Standardbücher schon. wenn man bei medimops sucht. Sollte man allerdings so typische englische Bücher suchen wie zum Beispiel Fallen oder auch die House of Night Bücher etc. dann ist medimops einfach super. Auch wenn die Preise da mittlerweile etwas höher liegen als die von rebuy (wobei die auch wieder anziehen, hab ich das Gefühl... -.-), ist medimops (und das wissen nicht wirklich alle) mittlerweile VERSANDKOSTENFREI innerhalb Deutschlands. Das heißt, das Problem, den Warenkorb "vollbekommen" zu wollen, das hat man gar nicht mehr. Ich persönlich bestelle sehr gern bei Medimops, weil ich da auch das Gefühl habe, als sei da die Qualität noch ein klein wenig besser als die von rebuy.
Wisst ihr aber, was allen Seiten fehlt? Außer jetzt amazon und Tauschticket (booklooker hat das zwar, aber bei booklooker kann man die Stöberfunktion eh in die Tonne kloppen): Die Möglichkeit nach dem ERSCHEINUNGSDATUM zu sortieren. Ich liebe diese Funktion, weil sie einem auch neu erschienene Titel schnell anzeigt. Das ist sehr praktisch, weil ich persönlich einfach die alten Sachen, die ich haben möchte, alle schon habe *lach* Achso und JUGENDBÜCHER! Warum ist das so schwer, denen eine eigene Kategorie zu geben? Nein, ich möchte NICHT die kleine Raupe Nimmersatt auf englisch kaufen. Ich möchte JUGENDbücher, keine KINDERbücher -.- Moah. Hier ist übrigens ein Video zu meiner letzten medimops Bestellung:


HIER geht es nach Medimops


So, das war es auch schon mit unseren Vorstellungen ;) Englische Bücher FTW!!!

Kommentare:

  1. Das mit den Bundles ist ja interessant. Scheint aber nur bei den großen gängigen Reihen der Fall zu sein, die ich fast alle vollständig habe oder gar nicht im Regal stehen haben möchte xD Aber bei Amazon.co.uk muss ich dran bleiben, gucke da eigentlich nur regelmäßig bei Dvd's nach, weil die dort einfach unschlagbar günstig sind. Bücher dachte ich immer das TBD da deutlich günstiger ist, deswegen hab ich da nie aktiv drauf geachtet.

    Und zu den Suchkriterien: Ich gebe dir absolut recht. Mich nervt es das Bücher nicht mit den richtigen Stichworten eingeteilt werden. Da fällt es echt schwer angenehm zu stöbern

    AntwortenLöschen
  2. Bei Medimops habe ich bisher leider noch nie ein englisches Buch gefunden, das ich haben wollte, aber ich gebe nicht auf! :D Versandkostenfrei ist aber erst ab 20€.
    Die Angebote im englischen Amazon sind echt super, aber mangels Kreditkarte nützt mir das leider nichts. :D
    Danke für die Tipps!

    AntwortenLöschen
  3. Ne, ich hab das extra getestet, weil ich das selbst nicht glauben konnte, aber das ist neuerdings wirklich KOMPLETT versandkostenfrei ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder der zeigt das in der Bestellung nicht an?! Eins von beidem. Also oben steht ja auch versandkosten frei und wenn man das in den Warenkorb tut auch.... mhh...

      Löschen
    2. Ich habe vor ein paar Tagen eine Mail bekommen, dass es bis zum 19.6. versandkostenfrei ist. Vielleicht ist das dann nur begrenzt und danach bezahlt man wieder Porto?

      Löschen
  4. argh das mit den Kinderbüchern ist so frustrierend! In meiner örtlichen Buchhandlung ist die Jugendbuchabteilung entfach auch leuchtend rosa gestaltet und sieht fast wie die kinderbuchtabteilung daneben aus und ich find das immer ein wenig ... naja - da ist doch ein Unterschied zwischen oder?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Als ob da Pippi Langstrumpf neben Ashes steht ey...

      Löschen
  5. Ich find eure Reihe echt klasse und hoffe, dass sie mehr Menschen dazu animiert auf Englisch zu lesen! Über amazon.co.uk habe ich bisher kaum bestellt, weil mir der Versand dann leider zu teuer war. Hätte man eine Sammelbestellung lohnt es sich eventuell noch, aber finds echt schade, dass es da keine Pauschale gibt, sondern pro Artikel munter draufgerechnet wird. Ist wahrscheinlich auch Absicht, dass man bei seinem regionalen Amazon bestellt.

    Booklooker nutze ich auch sehr gerne, vor allem im Vergleich zu Ebay sind Bücher dort oft günstiger eingestellt und es gibt sie als Sofort-Kauf. Medimops bestelle ich nur noch selten, warum auch immer landen die Bücher meistens auf dem SuB ;D

    AntwortenLöschen
  6. Super Reihe, werde mir gleich noch die Posts der Anderen zu Gemüte führen. Ich glaub aber, dass Medimops momentan nur eine Aktion hat, hab heute ine Mail bekommen, dass die Aktion noch bis zum 25.6. geht. Aber ich hatte auch noch nie Probleme, den Warenkorb soweit zu füllen, dass ich mind. 20€ hatte. Das ist der Vorteil, wenn die WL so groß ist. xD Ich hatte in letzter Zeit das Problem, dass die Bücher, die ich unbedingt haben wollte, nicht bei medimops vorrätig waren. :/ Ich vergleiche meist zwischen medimops und rebuy, welcher Anbieter die meisten Bücher hat und wo ich preislich "besser bei wegkomme". Ich habe bisher nur einmal bei einem Amazon-Händler bestellt und inklusive Versand um die 5€ für das Buch ausgegeben, bei den Zustandsbeschreibungen stimm ich dir absolut zu, das "gut" war wirklich sehr dehnbar, daher guck ich immer, dass ich möglichst wenig Geld für das gebrauchte Buch ausgebe oder ich kaufe es im Zweifelsfalle lieber neu. In Ermangelung einer Kreditkarte habe ich amazon.co.uk noch nie ausprobiert. Ich freu mich immer total, wenn ich bei medimops oder rebuy ein richtiges Schnäppchen erwische, bei rebuy hab ich jetzt House of Hades gebunden in einem Top Zustand 2,09€ ausgegeben, das hab ich so gefeiert. Ich hege ja imme rnoch die Hoffnung, dass sich durch solche Preise und Anbieter mehr Leser trauen, auf Englisch zu lesen. Bei den deutschen Übersetzungen krieg ich teilweise echt das Grausen, sogar bei Harry Potter...

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tollen Tipps, wo man überall englische Bücher kaufen kann. Ich finde zwar, dass Bücher bestellen nicht ganz so viel Spass macht, wie im Buchladen stöbern, aber es ist natürlich dennoch eine der besten Möglichkeiten, an englische Bücher zu kommen.

    AntwortenLöschen
  8. Puuh, ich bin nicht die einzige, die immer so freudestrahlend hibbelig ist, wenn sie Bücher auspackt :D
    Ich kann dir jetzt auch endlich folgen, vor einiger Zeit hatte ich das schon mal versucht, aber es ging nicht o.O
    naja jedenfalls finde ich deine Art so toll & sympathisch! Mit den Kinder- und Jugendbüchern und den Aufklebern auf den Büchern und dem ganzen anderen Zeug sprichst du mir aus der Seele, nur das du es immer lustiger formulierst. :D
    Ich freue mich auf deine weiteren Posts, die sind einzigartig!
    Liebe Grüße,
    Noemi :)

    AntwortenLöschen

If you wanna post spam comments on this site, I'm gonna send my personal demon out to you, he's gonna get you, rip your heart out and then you are DEAD. Have fun!

Ich liebe Kommentare, wenn die Wörter tatsächlich Sinn ergeben, also habt ein ♥ und tippt wild drauf los, meine Lieben ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...