BLOGTOUR | Lilian Reihe von Felicitas Brandt


Hallöchen! ♥

Herzlich Willkommen zum fünften Tag der Blogtour zur Lilian Reihe! Nachdem es gestern bei der lieben Cornelia von Nusscookies Bücherliebe ein tolles Interview mit der Autorin gegeben hat, darf ich euch heute ein bisschen über die Charaktere aus dem Roman erzählen ;) Ich muss dazu sagen... Ohne zu spoilern wird das wirklich verdammt schwer werden, aber wir versuchen es trotzdem!
Morgen geht es übrigens weiter bei der Tanja mit jeder Menge tollen Zitaten aus der Trilogie =)

Die gesamte Trilogie zum Sonderpreis von 9,99€ gibt es hier:


http://www.amazon.de/Lillian-Band-Gl%C3%BCck-gibts-Liebe-ebook/dp/B00HUP73C6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1455212556&sr=8-1&keywords=zum+gl%C3%BCck+gibts+die+liebe

Die Charaktere




Darf ich vorstellen? Lillian, unsere Protagonistin!
Lillian ist 17, etwas introvertiert, ein klein wenig nerdig, aber auch clever und mit einer ordentlichen Portion Humor. Ihr größter Wunsch ist es, normal zu sein, weil das etwas ist, das sie, wie ihr im Laufe der Geschichte erfahren werdet, nicht haben kann. Zu Beginn der Geschichte lebt Lillian gemeinsam mit vier Erwachsenen in einem Anwesen, das sie aber auch erst seit ein paar Wochen bezogen haben. Verwandt ist sie mit keinem von ihnen, allerdings heißt das nicht, dass sie für sie nicht wie eine Familie sind.
Dean nimmt wohl am ehesten eine Art Vaterrolle für Lillian ein. Er beschützt sie vor den Gefahren, die in der Welt lauern, besonders vor all denen, die aufgrund von Lillians Eltern auf der Suche nach ihr sind. Dean hat einen sehr stark ausgeprägten Beschützerinstikt, aber er ist Lillian gegenüber auch sehr loyal und fürsorglich und ist in den meisten Fällen derjenige, der ihr auf gewisse Art am nächsten steht.
Neben Dean leben auch Bill, Mia und Steven auf dem Anwesen. Der rothaarige Ire Bill ist ziemlich aufbrausend, aber herzensgut, während Steven unglaublich gut aussieht und sich dessen auch vollauf bewusst ist. Er zieht, obwohl er deutlich älter als Lillian ist, auch die Aufmerksamkeit ihrer Mitschülerinnen auf sich...
Zu Unrecht, denn für Steven gibt es keinen wichtigeren Menschen als Mia, die für Lillian so etwas wie eine beste Freundin ist. Sie ist auch diejenige, die eigentlich mit Lillian auf das Konzert ihrer Lieblingsband wollte. Als dieses jedoch ausgefallen ist, treffen die beiden durch Zufall auf einen gewissen Straßenmusiker, dessen Stimme Lillian sofort fesselt. Mia ist mir ihrer aufgeschlossenen, lockeren Art auch diejenige, die es schafft, Lillian davon zu überzeugen, gewissem Straßenmusiker ihre Emailadresse dazulassen ;)

Womit wir bei Luca wären... Luca ist ein gutaussehender und musikalisch unglaublich talentierter junger Mann. Klar, dass Lillian da sofort weiche Knie bekommt. Aber zwischen den beiden stimmt auch einfach die Chemie, weil sie so viele Interessen teilen und darüber hinaus sich sehr ähnlich sind. Beide sind eher ruhige, sehr loyale Menschen, die Musik mehr lieben als alles andere auf der Welt. Luca spielt in einer Band und Lillian teilt seltsamerweise sogar seinen Musikgeschmack.
Tracy ist eine von Lucas engen Freunden. Sie singt zwar nicht in der Band, auch wenn sie sie anfeuert, aber besonders für Lillian wird sie zur Bezugsperson. Im ersten Band ist ihre Rolle zwar noch etwas kleiner, aber schon da wächst sie einem mit ihrer ehrlichen, offenen und quirligen Art ans Herz. Sicher ist das auch der Grund, warum sie jetzt ihre ganz eigene Geschichte erhalten wird. Das Spinoff "Tracy - Zwischen Liebe, Hoffnung und Erinnerung" erscheint im März 2016 =) Also ganz bald schon!


Zu gewinnen


Wie bei den meisten Blogtouren gibt es natürlich auch hier etwas zu gewinnen! Und zwar auf jedem Blog etwas anderes! Es lohnt sich also definitiv auch bei den vorangegangenen Beiträgen vorbeizuschauen, weil das Gewinnspiel schließlich auch dort noch bis zum 14. läuft ;)

HEUTE gibt es zwei Preise zu gewinnen:

2. Platz: Ein wundervoller Goodie Umschlag mit vielen tollen Bildern, Postkarten, Lesezeichen... und natürlich Tee. Jeder mag Tee.
1. Platz: Ebenfalls ein solcher Goodiebag, aber auch Zum Glück gibt's die Liebe als Ebook!



Um teilzunehmen müsst ihr einfach einen Kommentar hier unter dem Post hinterlassen und folgende Frage beantworten:

Wenn ihr auf der Straße jemanden spielen hören würde, welcher Song wäre es, der euch dazu bringt, anzuhalten, zu lauschen und euch vielleicht in die Stimme zu verlieben? 

Alle, die gern ein Extralos sammeln möchten, können das Gewinnspiel bei Facebook teilen =) 

*Teilnahmebedingungen*

- Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die Verlosung beginnt am 10.02.2015 und endet am 14.02.2015 um 23:59 Uhr.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Autorin weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook.

Ich wünsche euch allen ganz viel Erfolg bei dem Gewinnspiel und viel Spaß mit Lilian und ihren Freunden! ♥

BLOGTOUR | Arya & Finn - Im Sonnenlicht von Lisa Rosenbecker


Herzlich Willkommen zum zweiten Tag der Arya & Finn Blogtour!

Falls ihr das Buch noch nicht kennt, dann könnt ihr euch im Post von gestern näher darüber informieren =)

Um es kurz zu fassen, geht es in der Geschichte hierum:

Arya hat es als Leibwächterin der Prinzessin von Maljonar alles andere als leicht. Ihre beste Freundin erbt nicht nur den Thron eines ganzen Landes, sondern hat vor allem einen sehr eigenen Willen. Um ihr Land besser kennenzulernen engagiert sie den jungen Finn als Begleitung und schleift Arya gegen deren Willen mit auf die Reise. Gemeinsam erfahren die Freundinnen mehr über die Welt, in der sie leben, erleben Abenteuer und schließen Freundschaften, die nichts je wird trennen können.

Zu den anderen Beiträgen, geht es hier entlang:

08.02. Miss Watson / Buchvorstellung
09.02. Amelies Rezensionen / Interview
10.02. Kueckibooks / Reiseangebot
11.02. Tanjas Rezensionen / Fun Facts
12.02. Miss Foxy Reads / Charaktervorstellung
13.02. Sheerisans Bücheruniversum / Infos zu Band 2

Heute und Hier gibt es ein kleines Interview mit der Autorin! Ich hoffe, ihr findet ihre Antworten genauso herrlich sympathisch und interessant wie ich! ♥

Das Interview


Hallo Lisa und dankeschön, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Fragen zu beantworten! Ich bin mir sicher, dass auch die Leser sich freuen werden, dich und deinen Roman ein wenig besser kennenzulernen.
Sicher wissen viele, dass du schon seit Jahren bloggst und der eine oder andere wird dich in letzter Zeit vielleicht auch auf Wattpad entdeckt haben, aber Arya und Finn ist der erste Roman von dir, der veröffentlicht wurde. Kannst du dich noch daran erinnern, wann dir die Idee zur Geschichte kam? Und wie lange hat es von da an gebraucht, bis du dir sicher warst, dass du deine Figuren mit der Welt teilen möchtest?

Hallöchen Amelie! Ich danke dir, dass du die Fragen stellst! 

„Arya & Finn“ begann nicht mit einer richtigen Idee, sondern mit einer Szene, die mir nicht mehr aus dem Kopf ging. Das war Ende 2012, und ich lag ein Nacht so lange schlaflos im Bett, bis ich es nicht mehr aushielt und mich an den PC setzte. Dort tippte ich die Szene ab, speicherte sie und dachte, dass es damit beendet wäre. Aber dem war nicht so. Von da an verfolgten mich Arya und Finn und drängten mich dazu, ihre Geschichte aufzuschreiben. Sie zeigten mir, wie es zu dieser Szene gekommen war und wie es von da an weiterging. Richtig mit dem Schreiben angefangen habe ich aber erst im Januar 2014. Ich habe bis März 2015 phasenweise an dem Manuskript geschrieben und mir war eigentlich immer klar, dass ich die Geschichte auch auf die Welt loslassen möchte. Finn hat ein ziemlich großes Ego und braucht das Rampenlicht. Ich konnte ihm diesen Wunsch einfach nicht abschlagen. ;) Ich habe mich dann im März 2015 sogar bei einem eBook Verlag beworben, der mit leider zu spät geantwortet hat. Ich war schon soweit es aufzugeben, als neobooks auf mich zukam und das Team  mir seine Unterstützung anbot. Das war im Juni 2015 und von da an ging es Schlag auf Schlag. Seit Oktober sind die beiden und der Rest der bunten Truppe beim Drachenmond Verlag zu Hause.

Glaubst du, dass dir das Bloggen dabei geholfen hat, den Mut zu finden, den letzten Schritt zu gehen? War es leichter dadurch, dass du bereits Texte (wenn auch "nur" Rezensionen") im Internet mit fremden Menschen geteilt hast? Hat es insgesamt mehr Vor- oder mehr Nachteile, Bloggerin UND Autorin zu sein? Und was wenn die Apokalypse anbrechen würde und du dich für eines von beiden entscheiden müsstest? Würdest du eher deinen Blog oder eher deine Bücher aufgeben?

Das Bloggen ist an allem schuld. Ehrlich. Einerseits daran, dass ich meine Liebe zu den Büchern wiederentdeckt habe, andererseits auch daran, dass ich irgendwann meine eigene Geschichte schreiben wollte. Das positive Feedback meiner Leser auf die erste Szene, die ich damals auch auf meinem Blog postete, hat mir einen Schub in die richtige Richtung gegeben. Also war es nicht nur das Bloggen an sich, was mir den Mut gegeben hat, sondern vor allem meine Leser. Erst nur bei den Rezensionen, dann auch bei meinem Selbstgeschriebenen. 
Wie alles, hat auch das Dasein als Bloggerin und Autorin Vor- und Nachteile. Beides beeinflusst sich ungemein. Als Autorin bin ich eine nachsichtigere Bloggerin geworden, weil ich mich besser in Autoren hineinversetzen kann. Aber es macht mich auch zu einer kritischeren Leserin, weil ich auf andere Dinge achte, bzw. mir andere Dinge an Texten auffallen als vorher. Durch das Bloggen habe ich wiederum einen gewissen Umgang mit Rezensionen gelernt, von dem ich nun profitiere. Ich weiß, dass jede Rezension (sofern sie gut begründet ist) wichtig ist. Egal ob 5, 3 oder 1 Stern. Ich weiß, dass man nicht jeden Geschmack treffen kann und dass man sich trotz schlechter Rezensionen immer noch für ein Buch entscheiden kann. Und das ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Ich möchte keine Autorin sein, die sich über Rezensionen zwischen 1 und 3 Sternen aufregt und entweder ihr Dasein oder das des Rezensenten infrage stellt.
In der Apokalypse würde ich meinen Buchblog aufgeben. Das Internet ist dann sowieso futsch, aber die Notizbücher für meine Texte gibt es dann hoffentlich noch. Auch wenn es dann keiner mehr lesen kann bzw. bestimmt Besseres zu tun hat.  

Arya & Finn - Im Sonnenlicht lebt passend zum Titel vor allem von seinen wundervollen Charakteren. Nicht nur die beiden Protagonisten, sondern auch die Nebenfiguren schließt man unheimlich schnell ins Herz, weil sie alle ihre Talente und Macken haben. Gibt es da welche, die sie mit dir als Autorin gemein haben? Ich weiß zum Beispiel, dass du Tee genauso sehr liebst, wie alle Charaktere in Maljonar ;) Gibt es darüber hinaus Dinge, die du mit deinen Charakteren teilst? Kochst du zum Beispiel genauso gut und gern wie Bero? Und wenn ja, kann man dich dann als persönlichen Chefkoch engagieren? ;)

Haha, ja die Liebe zum Tee, die haben sie alle von mir geerbt! Das mit dem Kochen muss ich leider verneinen. Ich bin eine Niete im Kochen, aber Backen kann ich ganz gut. Ich würde mal sagen, das Arya, genau wie ich, gerne und lange über Dinge nachgrübelt. Es ist immer schwer selbst zu sagen, was man den Charakteren unbewusst mitgegeben hat. Meine Freunde die es gelesen haben meinen aber: Man merkt, dass du das geschrieben hast! Und das sehe ich als Kompliment, weil es dafür spricht, dass mein Herzblut in dem Buch steckt.

Arya hat in der Geschichte ein Geheimnis, das sie niemandem anvertraut (Keine Sorge, ich frage dich jetzt nicht, ob du auch so eins hast und es mit uns teilst. Wobei... wenn du unbedingt möchtest, halte ich dich natürlich nicht ab...). Arya ist Gezeichnet, das heißt, dass sie ein bestimmtes Talent hat. Gibt es etwas, das du besonders gut kannst und das als dein "Talent" durchgehen könnte? Und wenn du dir eines aussuchen könntest, welches wäre das dann?

Auch hier berufe ich mich mal auf die Aussagen von Anderen. Ich bin wohl recht gut darin, andere mit meiner Begeisterung anzustecken, wenn ich für etwas brenne, so wie für Bücher. Ich finde, das ist ein tolles Talent und ich bin sehr stolz darauf. Wenn ich mir ein Talent aussuchen könnte wäre das ein Ähnliches: Ich würde Menschen gerne mit nur einem Wort ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, auch wenn ihnen eigentlich gar nicht danach zu Mute ist. 

Durch deinen Blog wissen wir, dass du Geschichten mindestens genauso gerne liest wie du sie schreibst. Natürlich ist Arya & Finn ein eigenständiger, einzigartiger Roman, aber wenn du ihn Fans von bestimmten Büchern empfehlen könntest, welche wären das dann. Also ein Lückenfüller: "Arya & Finn könnte besonders Fans von ____ & ____ gefallen". Und warum genau ist das so?

Oh jeh. Das ist eine schwierige Frage. Als reine Bloggerin könnte ich das vielleicht beantworten, aber als Autorin ist das echt schwer. Ich kenne die Geschichte von einer ganz anderen Seite als der potenzielle Leser und bin dahingehend leicht voreingenommen. :D Ich kann aber sagen, dass es nicht für Fans von Game of Thrones geeignet ist, höhö. Die Geschichte von Arya & Finn ist eine ruhige Geschichte, in der es vor allem um die Charaktere geht, da stirbt nicht alle zwei Seiten jemand. Es ist ein High Romantasy Roadtrip. Wen sowas interessiert, der sollte das Buch lesen. Reicht das? :D

Wenn du außerdem die Chance hättest einen Roman mit einem beliebigen Autoren zu schreiben, egal ob tot oder lebendig, für welchen würdest du dich entscheiden? Oder schreibst du deine Geschichten lieber allein, selbst wenn dein Partner einer der größten Autoren der Literaturgeschichte wäre?

Es gibt so einige Autoren, mit denen ich gerne mal arbeiten würde, einfach um zu sehen, wie es bei ihnen so abläuft. Allerdings schreit da die Bloggerin in mir auf und stellt sich dagegen. Ich will mich von eben diesen Autoren auch weiterhin einfach nur durch ihre Bücher verzaubern lassen. Und ein zu detaillierter Blick hinter die Kulissen ist da vielleicht nicht so gut. Es geht doch ein Stück Magie verloren, wenn der Lieblingsautor in Boxershorts vor dem Laptop sitzt und tippt. :D  Also tippte ich (natürlich bestens angezogen und an einem superaufgeräumten Schreibtisch *hust*) meine Romane weiterhin alleine.

Gibt es im Bezug aufs Schreiben ein Ziel, das du verfolgst? Viele Autoren haben ja einen Traumverlag, andere möchten gern eine bestimmte Geschichte schreiben und veröffentlichen und wieder andere träumen vom einer Buchverfilmung. Wie ist das bei dir?

Ich träume davon, dass ich all die Geschichte, die mir im Kopf herumschwirren, veröffentlichen kann. Das bedeutet: Ich wünsche mir Zeit um dieser Leidenschaft nachzugehen. Wie und wann ist da erst mal zweitrangig. Natürlich habe auch ich Traumverlage, aber das ist nicht zwingend notwendig. 


Zuletzt noch ein paar kurze Fragen, die aber jeden Bücherwurm interessieren werden.

In welches Haus würde dich der sprechende Hut stecken? 
Ich habe gerade mal einen Test gemacht. Im Internet gibt es ja genug davon. Das Ergebnis: Halb Ravenclaw, halb Hufflepuff… Mh. Ich würde Ravenclaw nehmen, da ist Luna Lovegood ❤
In welcher Hütte würdest du in Camp Halfblood Unruhe stiften?
Mit Leo in der Hütte von Hephaistos natürlich! 
Hättest du auch nur die geringste Chance, die Hungerspiele zu überleben?
Nope. Es sei denn, ich könnte sie totquasseln… Oder mit einem Buch als Waffe herumrennen. 
Vampir, Werwolf, Elfe, Schattenjäger, Alien... Welches beliebige übernatürliche Wesen wärst du am liebsten?
Ein WerAutor. Bei Vollmond werde ich dann zum wütenden Schreibtier, das in einer Nacht 30.000 Wörter schafft. Ouh ja.
Zuletzt die Masterfrage: Kaffee oder Tee? 
Tee. ❤ Immer. 

Was für ein schöner Abschluss für dieses Interview ;)

Der Gewinn



TADA!
Das sind die wundervollen Gewinne! *.* Sind sie nicht supergeil?
Der heutige Tagesgewinn ist eine personalisierte, signierte Ausgabe von "Arya & Finn - Im Sonnenlicht". Das Buch sieht übrigens in echt genauso toll aus wie es auf Bildern immer wirkt *.*

Was ihr dafür tun müsst? Einfach einen Kommentar hier unter diesem Post oder aber auf Lisas Facebookseite hinterlassen und dort folgende Frage beantworten:

Wie auch schon Lisa im Interview frage ich euch: Wenn eine eurer Fähigkeiten als besonderes Talent bezeichnet werden könnte und ihr damit "Gezeichnet" wärt, welche Fähigkeit wäre das? =)

BEDINGUNGEN

Diese Verlosung steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. Ihr müsst 18 Jahre alt sein, oder andernfalls die Erlaubnis eurer Eltern haben, an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Für den Versand des Gewinns (für dessen Verlust auf dem Versandweg von mir keine Haftung übernommen wird) benötige ich eure Adresse, die ich nicht an Dritte weitergeben werde. Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich. Die Gewinne werden ausschließlich innerhalb Deutschlands versendet.
Das Gewinnspiel geht bis zum 14. Februar 2016.

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und hoffe, dass ihr genauso viel Freude an der Geschichte habt wie ich! ♥

Amelies Bookisher Jahresrückblick 2015 (ala Tanjas Rezensionen)



Wie in den vergangenen Jahren auch, gibt es heute von mir für euch den Jahresrückblick des Jahres 2015 mit den üblichen Fragen, die sich die liebe Tanja irgendwann einmal ausgedacht hat und die man einfach sehr gut immer wieder beantworten kann! Ich hoffe, es ist überhaupt noch irgendjemand hier, der meinen Blog mitliest, obwohl ich ihn langsam immer mehr verrecken lasse. Also an alle, die noch da sind: DANKE FÜR EURE TREUE

EINS: Welches ist das beste Buch, das du 2015 gelesen hast?
(Bis zu drei Bücher sind erlaubt!)


Was die Spiegel wissen hatte sicher auch etwas mit dem Zeitpunkt, an dem ich es gelesen habe, zu tun. Denn gerade dort haben mich die vielen "kenne ich schon" Bücher so sehr aufgeregt, dass nichts mehr ging. Und die Raven Boys Romane sind nun einmal anders.
Out for Blood steht hier für die Drake Chronicles, die ich diese Jahr endlich komplett gelesen habe und die für mich wirklich ein sehr großes Jahreshighlight gewesen sind.
Der Platz 3 war einfach zu schwer, zu entscheiden, aber hier sind ein paar honorable Mentions, die es auch in meine Top 10 schaffen werden:



ZWEI: Welches ist das schlechteste Buch, das du 2015 gelesen hast?
(Bis zu drei Bücher sind erlaubt)

Eigentlich dachte ich, dass diese Frage 2015 die leichteste sein würde, weil es wirklich viele Bücher gegeben hat, die ich schlecht fand. Seltsamerweise aber gab es kein einziges Buch, das von mir eine Sternewertung von nur einem Stern erhalten hat (Dafür aber umso mehr mit zwei Sternen... glaubt mir!). Ich tendiere wohl dazu, Bücher, die ich schlecht fand, mit zwei Sternen zu bewerten, weil ich mir immer denke.. Es gibt schlimmeres. Viele dieser 2 Sterne Bücher wurden hauptsächlich deshalb von mir so negativ bewertet, weil sie einfach unkreativ waren und nichts Neues boten. Und die richtig schlechten Bücher? Die habe ich abgebrochen. Denn das ist etwas, das ich 2015 einfach nicht mehr getan habe: Das sture beenden von Geschichten, obwohl sie mir nicht gefallen. Diese als "abgebrochen" bewerteten Bücher, hier zu nehmen, fällt mir aber auch wirklich schwer... Das Leben als Buchblogger ist ja wirklich kein Ponyhof ne.. :P Okay, Spaß beiseite, hier unsere Top 3:



(Wie Bad Romeo und Mit uns der Wind einfach mal farblich zusammenpassen xDDD)
Schlecht ist aber so ein schreckliches Wort. Denn wenn ich dieses Jahr etwas gelernt habe, dann dass bestimmte Bücher bestimmte Leute ansprechen und dass es einfach Bücher gibt, die mich nicht ansprechen und die ich deshalb schlecht finde und nicht weil sie generell schlecht sind. Bad Romeo ist nämlich so ein Buch. Dem konnte ich rein gar nichts abgewinnen, aber es ist ja auch eine andere Zielgruppe, an die sich die Geschichte richtet. Das ändert nichts daran, dass ICH dieses Buch als schlecht empfunden habe, aber... Naja, wenn man eine Geschichte möchte, bei der die körperliche Anziehung mehr im Vordergrund steht als alles andere und einen geplagten Helden, der sich nicht binden will (UND andersherum) und natürlich ein Hin und Her, das gefühlt nie endet, dann... Ja, dann ist das Buch für diesen Zweck nicht schlecht geeignet. Mit uns der Wind ist vielleicht auch so ein Buch. Ich mag diese Art von Protagonist einfach nicht und je mehr ich über die Handlung hier nachdenke, desto weniger mag ich es einfach.
Ein paar andere honorable Mentions sind auf jeden Fall Lamento, Joyride, Laughing out Loud, Die Buchspringer und Nowhere but here.

DREI: Auf welches Buch hast du dich 2015 am meisten gefreut?

Ich kann hier mal wieder im alten Post nachschauen. Allerdings habe ich da wirklich viele genannt O.o Ich nehme mal so die top 3 von denen, die dort aufgelistet sind. Die Bücher aus Frage VIER gehören aber auch alle zu dieser Kategorie hier dazu ;)



Es ist ziemlich amüsant, dass mich sowohl Miss Mayhem als auch Die rote Königin ziemlich enttäuscht haben und zu den vielen Büchern gehören, denen ich bei Goodreads zwei Sterne verpasst habe. Traurig aber wahr... Lilien und Luftschlösser war auf jeden Fall wieder gut, allerdings mochte ich den ersten Teil noch einen Hauch mehr.


VIER: Welches Buch wolltest du 2015 unbedingt lesen, hast es aber
nicht geschafft und wirst das daher 2016 nachholen?


Tcha, was soll ich sagen? Kein Wunder, dass ich so wenige 5 Sterne Bücher in diesem Jahr hatte... warum lese ich auch weder Firefight noch Winter noch Rose Society? Ich meine... WTF bitte?!

FÜNF: Nenne zwei Bücher. Eines von dem du 2015 negativ
und eines von dem du 2015 positiv überrascht worden bist!



Lamento habe ich sogar abgebrochen, weil mich dieses Buch so sehr gelangweilt hat. Und dabei liebe ich Maggie Stiefvater sonst sehr, aber Lamento hatte nichts von ihrer unglaublichen Schreibweise und ihren einzigartigen Plots. Vielleicht liegt es wirklich daran, dass es ihr Erstling gewesen ist... Ich hatte trotzdem mehr erwartet
Bei School for Good and Evil weiß ich nicht einmal, warum ich dachte, dass es mir nicht gefallen würde, aber das Buch hat mich wirklich überrascht, besonders, weil es mich so packen konnte. Es war bei Weitem nicht perfekt, aber es hatte das gewisse Extra, das vielen anderen Büchern dieses Jahr einfach gefehlt hat...

SECHS: Was war dein Lieblingscover 2015?
(Nur ein Buch erlaubt!)



Die ganze Aufmachung von Six of Crows ist einfach genial und ich hoffe wirklich, dass die deutsche Aufmachung da zumindest ansatzweise wird mithalten können...

SIEBEN: Welcher Autor (egal ob dir bereits bekannt oder nicht) hat sich
den Titel Lieblingsautor 2015 deiner Meinung nach verdient?

Alyxandra Harvey

Von Alyxandra Harvey habe ich dieses Jahr stolze neun Bücher gelesen. Wenn man bedenkt, dass es insgesamt nur 77 waren, dann sind das immerhin mehr als 10%. Und dann haben mir auch noch fast alle sehr gut gefallen =) Da ist es klar, dass Alyxandra Harvey sich diesen Titel verdient hat!

ACHT: Welches Buch hatte 2015 den größten Einfluss auf dich?
(Egal ob negativ oder positiv)



Tcha, was soll ich sagen? Wie auch schon im letzten Jahr ist es mein eigenes Buch, das den größten Einfluss auf mich genommen hat. Ich habe dieses Buch mit sehr viel Herzblut in diesem Jahr geschrieben und es war für mich schwer zu akzeptieren, dass es weniger Resonanz erhielt, obwohl ich persönlich es für besser halte als den ersten Band. Ich denke, das ist bei Folgebänden einfach so, aber das hat mich sehr viel hinterfragen und an mir arbeiten lassen. Und natürlich war der Schreibprozess für mich deutlich schwieriger als noch beim ersten Band.

NEUN: Welcher deiner Posts, hat 2015 das meiste Feedback bekommen?

Vom Adventskalendertürchen einmal abgesehen, war das auf jeden Fall mein Post zum Jugendbuchmarkt. Hier ein kleiner Auszug:

"Und eine noch viel größere Frage: Was mache ich jetzt? Ich fühle mich verloren in einem Meer aus Teenagerhormonen, unsympathischen Erzählerinnen und Liebestausendecken mit Typen, die natürlich alle perfekt aussehen und die Protagonistin mehr lieben als ihr Leben.
Was mache ich denn jetzt?! Und vor allem: Liegt das echt an mir? Habe ich mich verändert oder hat es der Jugendbuchmarkt getan? Früher habe ich mich als eine Art Stimme des Mainstreams verstanden. Heute bin ich diejenige, die gegen den Strom schwimmt. Und glaubt mir, das ist sehr viel weniger cool als sich das anhört."

Vieles, was ich dort geschrieben habe, gilt auch noch heute und generell ist das auch das, was mich 2015 am meisten beschäftigt hat (ZEHN: Was hat dich 2015 Bücher betreffend so richtig rasend gemacht?). Es hat mich zwar nicht rasend gemacht, aber mich doch... aufgewühlt. Dieses Jahr habe ich viel damit zu kämpfen gehabt, dass ich einfach zu viele "Typen" von Jugendromanen bereits kenne und sich deshalb "neue" Bücher nicht mehr neu anfühlen, weil sie einfach die Wiederverwertung von bereits Gelesenem sind. Wenn ich nach 50 Seiten schon exakt sagen kann, was in diesem Buch noch auf mich wartet, warum sollte ich es dann weiterlesen, wenn mich nicht einmal die Liebesgeschichte überzeugen kann oder das Buch wenigstens Humor zu bieten hat? Mir machen diese 0815 Jugendromane einfach keinen Spaß mehr und das ist etwas, das ich auf die harte Tour in diesem Jahr gelernt habe.
Aber ich habe auch gelernt, dass jeder anders ist und dass ich meine Abneigung darüber, dass mir das keinen Spaß macht, nicht indirekt den Leuten vorwerfen sollte, die diese Bücher so anpreisen. Vertraue niemals dem Hype. So lautet mein Motto für 2016.

ELF: Was war Blogtechnisch dein größter Erfolg 2015?
(Darunter könnt ihr so ziemlich alles fassen)

Nichts.
Das klingt jetzt wirklich hart, ist allerdings die Wahrheit. 2015 habe ich blogtechnisch rein gar nichts erreicht. Meine Leser sind nicht mehr geworden, ich habe nicht mehr gebloggt oder qualitativ hochwertigere Posts gemacht... Wobei... manchmal doch! Ich glaube, dass ich dieses Jahr WENN denn mal, ich dann tiefer aus dem Herzen gebloggt habe. Mein Post über Harry Potter hat mir beispielsweise wirklich viel bedeutet.
Aber so richtig gefreut habe ich mich auch über alles, was sich dieses Jahr bei Youtube für mich getan hat. Ich habe so viele tolle Leute kennengelernt und mittlerweile immerhin 4000 liebe Leute, die mir dort folgen =)

ZWÖLF: Was war deiner Meinung nach die beste Buchverfilmung 2015?
(Bis zu drei Filme dürfen genannt werden)



Und dieses Buch steht hier völlig allein, weil es dieses Jahr einfach ohne irgendeine Konkurrenz gewesen ist. Zumindest in meinen Augen. Warum ich den Film gut fand, erfahrt ihr in meiner Rezension.
Es sind allerdings auch nicht allzu viele Filme herausgekommen, wozu ich das passende Buch kenne und die meisten davon waren Müll, wenn man mal ehrlich ist. Insurgent zum Beispiel. Oder Scorch Trials. Von Fifty Shades fangen wir gar nicht erst an. 
The DUFF war ganz okay, aber noch lange nicht so gut, dass ich das neben Mockingjay stellen könnte...
Sowohl Der Marsianer als auch The Longest Ride habe ich darüber hinaus gesehen und fand beide wirklich gut, kenne da allerdings nicht die Bücher.

BONUSRUNDE
  • 2014 am meisten weiterempfohlen habe ich, denke ich, Alyxandra Harvey und Lauren Morrill. Letztere war übrigens meine Autorin des Jahres Nummer 2 =)
  • Die beste Buchreihe, die ich 2014 für mich entdeckt habe, sind definitiv die Drake Chroniken! Was auch sonst?
  • Mein Lieblingsbuchcharakterensemble (was ein Wort!!!) stammte dieses Jahr aus (und ich glaube, das bereits letztes Jahr benutzt zu haben, aber was solls?) den Raven Boys Romanen. Einfach so wundervolle Charaktere, die ich einfach liebe!

2016 freue ich mich am meisten auf diese Bücher...




Außerdem freue ich mich tierisch auf Heartless von Marissa Meyer! =)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...